Zerfall

Zerfall
Preis: 2,99 €
Autor:
Genre: Horror & Mystery
Webseite: www.mobilus-moonworks.com
Erscheinungsjahr: 2012
Erhältlich: Als gedrucktes Buch & als E-Book
Wenn es dem Teufel allein nicht gelingt, uns in den Wahnsinn zu treiben, so nimmt er den Dichter in die Pflicht ... Zu diesem Schluss könnte der Leser nach Genuss dieses lyrischen Bandes kommen. Der Horrorautor J. Mertens, ansonsten bekannt für kompromisslose Darstellungen unübertreffbaren Grauens, liefert mit dieser Sammlung von Gedichten und Kurzprosa eine treffsichere Ergänzung für sein bisheriges Werk. Klassische Themen um Liebe und Tod driften hier in Gehirnregionen ab, die noch kein Seelenkundler erforschen konnte. Schonungslose Abrechnungen mit modernen Gegebenheiten stoßen die gesellschaftlichen Systeme in einen Sumpf der Abscheulichkeit. Die Psychonautik in diesem Werk führt uns in ein selbst geschaffenes Inferno, dessen Grenzen zu der vertrauten Welt nicht mehr fassbar sind und lässt uns entsetzt feststellen, dass der Teufel, den es zu meiden gilt, längst tief in nicht hinterfragten Alltäglichkeiten ansässig ist ... Der Leser entscheidet für sich, ob er in den Zeilen Wahrheiten erkennt oder sich angewidert abwendet. Er wird sich auf das Abenteuer einlassen oder empört das Buch zur Seite legen. Der Autor scheut keinen Tabubruch und keine Provokation, und depressiv veranlagte Zeitgenossen seien vor der Lektüre gewarnt. Und es wird die Frage nach dem wahren Ursprung der Bösartigkeit bis zuletzt bleiben.
Jetzt das Buch bei Amazon kaufen.
Jetzt das Buch bei Amazon Kindle kaufen.

Leseprobe

Das Flüstern

Es war in den Zeiten der Einsamkeit

Wo keine Seele ich traf weit und breit

Da starrte ich nachts in die finsteren Schatten

Und hörte sonst nichts als das Kratzen der Ratten

Ganz plötzlich vernahm ich in meinem Gemach

Als ob jemand leise und hohl zu mir sprach

Ein Flüstern, ein Raunen, ein einziges Wort

Wer rief meinen Namen an einsamem Ort?

Ich blickte mich um, doch sah ich nur

Die Schwärze der Nacht und den Zeiger der Uhr

Der anteilslos sich fortbewegte

Sich langsam über die Mitternacht legte

Es war die Stunde der Geister, der Toten

Und gleich einer Nachricht ihrer Boten

Wehte das Wispern erneut durch die Kammer

Erschien wie ein Freund ohne Leid und Jammer

Lüstern lauschte ich seiner Kunde

Der Botschaft aus unsichtbarem Munde

Zu Türen wurden mir Schlüssel gegeben

Nach denen ich trachtete ein ganzes Leben

Geheimnisse wurden mir offenbart

Zu denen der Zugang im Sande verscharrt

Und nächtlich fand ich das Flüstern zu Gast

Das niemals die Geisterstunde verpasst’

Die einsamen Jahre, sie schienen vorbei

Die Jahre der Studien, der Quälerei

Die Jahre, in denen ich Antworten suchte

Und ob neuer Fragen den Himmel verfluchte

Bald begriff ich die Kosmologie

Die Kabbala, die Mystik, die Alchemie

So widmete ich mich dem nicht Genannten

Und schloss Freundschaft mit dem Unbekannten

Äonen vergingen in nächtlichem Plausch

Mein Geist ward benebelt in göttlichem Rausch

Es wurd’ mir nicht klar, was bald um mich wehte

Als langsam der Inhalt der Botschaft sich drehte

Was einst als liebevoll, göttlich beschrieben

Wurd’ plötzlich morbide, verächtlich, durchtrieben

Zu flüchten gedacht’ ich aus meinen Hallen

Doch war ich dem Flüstern bereits verfallen

Sobald ich mich stärkte und doch etwas bangte

Das Flüstern sofort die Kontrolle erlangte

Ich durfte nicht rasten und durfte nicht ruh’n

Denn was es befahl, das musste ich tun

Und unter Zwang lief ich hinaus in die Nacht

Von Mächten gesteuert, die einst ich verlacht’

Und wo ich dann wandelte und was ich tat

Das waren die Triebe dämonischer Saat

Bis schließlich meine geistige Wehr

Sich durchsetzen konnte nimmermehr

Nun musste das Flüstern mich nicht mehr für jeden

Seiner Greuelaufträge erst überreden

Eine Freiheit, wahrlich, hat es mir geboten

Den Zwang zur Jagd auf rasenden Pfoten

Ohne Angst, doch voller Gier

Was es will, das nehme ich mir

Und nach wie vor bin ich auf den Wegen

Im Dunkel komm ich euch entgegen

Seht meine Fratze, verdorben und lüstern

Und hört das Flüstern, das Flüstern, das Flüstern

Bewertung: 0.0 von 5 (0 Bewertung)
Sending
Seitenaufrufe: 38 mal Aufgerufen Am 22. März 2015 auf Autoren-Bücherei.de veröffentlicht.

Tags: Grauen, Horror, Lyrik, Mystery, Psycho, Schrecken, Tod
Kommentare zum Buch Buch melden / Problem klären
Das Werk einschließlich aller Inhalte ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck oder Reproduktion (auch auszugsweise) in irgendeiner Form (Druck, Fotokopie oder anderes Verfahren) sowie die Einspeicherung, Verarbeitung, Vervielfältigung und Verbreitung mit Hilfe elektronischer Systeme jeglicher Art, gesamt oder auszugsweise, ist ohne ausdrückliche schriftliche Genehmigung des oben genannten Autors bzw. der Autoren untersagt. Alle Übersetzungsrechte vorbehalten.

Diese Bücher könnten Dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.