Yorkshire Infant Ripper

Yorkshire Infant Ripper
Preis: 3,49 €
Autor:
Genre: Krimi & Thriller
Webseite: www.blog-und-stift.de
Erscheinungsjahr: 2015
Erhältlich: Als gedrucktes Buch & als E-Book
Auf einem Yorker Friedhof wird die grausam entstellte Leiche eines Säuglings gefunden, der kurz zuvor aus dem Krankenhaus entführt wurde. Fallanalytikerin Andrea und Kollege Joshua werden von der Polizei hinzugezogen, da ein Jahr zuvor bereits ein anderes Kind verstümmelt aufgefunden wurde. Doch neben diesem schwierigen Fall beschäftigt Andrea noch ihr eigenes Familienleben, das allmählich zu entgleisen droht...
Leseprobe online lesen
Leseprobe herunterladen
Jetzt das Buch bei Apple iTunes kaufen.
Jetzt das Buch bei Weltbild.de kaufen.
Jetzt das Buch bei Thalia.de kaufen.
Jetzt das Buch bei ebook.de kaufen.
Jetzt das Buch bei Amazon kaufen.
Jetzt das Buch bei Amazon Kindle kaufen.

Leseprobe

Die Sonne schien ihr ins Gesicht, als sie die Praxis verließ und zu ihrem Auto schlenderte.

Beim bloßen Gedanken an die bevorstehende Operation fühlte Andrea sich befreit. Aber sie hatte auch jeden Grund, sich auf den Eingriff zu freuen.

Gut gelaunt setzte sie sich in den Wagen und schaltete das Radio ein. Bon Jovi, Have a nice day. Wenn das nicht paßte!

Pfeifend und in aller Ruhe fuhr sie zurück zur Arbeit. Auf der Ringstraße war um diese Zeit am Vormittag nicht allzu viel Verkehr, deshalb kam sie gut voran. Über den Dächern der Häuser konnte Andrea den weißen Turm von Norwich Cathedral ausmachen. Als sie an einer Ampel stand, beobachtete sie für einen kurzen Moment die Menschen auf dem Parkplatz eines co-op-Supermarktes, die ihre Einkäufe im Kofferraum verstauten. Das wirkte so herrlich normal. Unaufgeregt.

Über solche Dinge konnte man sich freuen, wenn man wie sie als Kriminalpsychologin und Profilerin arbeitete. Normalität war das, was sie erdete.

Die Ampel schaltete auf Grün. Der Radiomoderator machte Späße mit dem Nachrichtensprecher und brachte Andrea damit zum Lachen. Sie liebte den britischen Humor.

Die Nachrichten begannen. Erst hörte sie nur mit halbem Ohr zu, doch bei dem Wort Kinderleiche wurde sie hellhörig.

„Wie die Polizei in York bekanntgab, wurde gestern Abend der Leichnam der vor vier Tagen verschwundenen Abigail Mercer gefunden. Der Säugling war nur etwa einen Tag nach seiner Geburt von der Säuglingsstation eines städtischen Krankenhauses verschwunden. Noch hat die Polizei keine heiße Spur, die zum Mörder des Neugeborenen führen könnte. Ein Polizeisprecher gab jedoch bekannt, daß eine Sonderkommission gebildet wurde, um den Täter zu ermitteln. Man erhofft sich Erkenntnisse aus den Verletzungen, die am Körper des Babys gefunden wurden. Der Fall weckt Erinnerungen an die Ermordung des vierzehn Monate alten Billy Harder, der im Februar letzten Jahres in York entführt und Tage später ermordet und verstümmelt aufgefunden wurde. Daß ein Zusammenhang zwischen beiden Fällen besteht, wollte die Polizei nicht bestätigen.“

Andrea ertappte sich dabei, wie sie das Radio für einen kurzen Moment ungläubig anstarrte. Ganz in Gedanken lenkte sie den Blick wieder auf die Straße und fuhr das letzte Stück bis zur Polizeistation.

Sie erinnerte sich an den Fall des ermordeten Jungen. Ihr Kollege Joshua, Leiter des Londoner Fallanalytikerteams, war um seine Expertise gebeten worden und hatte für die Beamten in York ein Profil erarbeitet. Einzelheiten des Falles kannte Andrea nicht, aber sie erinnerte sich, daß sie der Gedanke an ein verstümmeltes Kleinkind entsetzt hatte. Und jetzt war wieder ein Neugeborenes aus dem Krankenhaus verschwunden und ermordet worden. Andrea wagte kaum, sich die Verzweiflung der Eltern vorzustellen. Schließlich war sie selbst Mutter. Aber ihre Tochter Julie war gerade im Kindergarten, gesund und munter.

Gedankenversunken parkte Andrea vor der Polizeistation im Stadtzentrum von Norwich und betrat das Gebäude. Irgendwo klingelte ein Telefon, einer der Kollegen lachte. Es war nicht mehr lang bis zur Mittagspause und klang nach einem ganz normalen Arbeitstag. Sie folgte dem Flur, bis sie das Büro der Detective Sergeants Christopher McKenzie und Martin Collins erreichte, und steckte kurz den Kopf hinein.

„Bin wieder da“, sagte sie.

Christopher blickte von einer Akte auf und lächelte schelmisch, was typisch für ihn war und in der Hauptsache an seinen strubbeligen Haaren lag. Er war allein, Martin saß nicht an seinem Platz.

„Und, was sagt der Doc?“ fragte er.

„Wir machen den Eingriff wie geplant in zwei Wochen. Danach wird es wohl wieder ein Weilchen weh tun, dafür ist die Fläche einfach zu groß. Er kann mir auch nicht versprechen, daß die Narben komplett verschwinden.“

„Ach, dann sonnst du dich einfach zwei Sommer lang ausgiebig und schon ist alles weg!“ sagte Christopher augenzwinkernd.

„Na ja, ich meine, du hast es ja gesehen“, erwiderte Andrea, die nicht ganz überzeugt von seinem Vorschlag war.

„Hm“, machte er. „War nicht sehr schön. Aber hey, ich habe auch noch die Narben vom Rapist! Die sind gar nicht übel.“

„Das sind auch keine Buchstaben“, entgegnete sie.

„Wohl wahr. Na ja, wird Zeit, daß die von deinem Bauch verschwinden.“

Andrea nickte und gab ihm mit einer Handbewegung zu verstehen, daß sie in ihr Büro gehen würde. Er steckte den Kopf wortlos zurück in die Akte.

Es war jetzt ein knappes halbes Jahr her, daß Amy Harrow ihr mit einem schmutzigen Butterflymesser den Namen Jon in den Bauch geritzt hatte – in Großbuchstaben, quer von links nach rechts. Anfangs war das sehr schmerzhaft gewesen und nur langsam verheilt. Manche Stellen hatten sich entzündet. Erst jetzt war alles abgeheilt und sie konnte darüber nachdenken, die Narben weglasern zu lassen. Niemand verlangte von Andrea, daß sie für den Rest ihres Lebens den Spitznamen des Mannes auf ihrem Bauch trug, der beinahe ihr Leben zerstört hätte.

Bewertung: 0.0 von 5 (0 Bewertung)
Sending
Seitenaufrufe: 156 mal Aufgerufen Am 21. April 2015 auf Autoren-Bücherei.de veröffentlicht.

Tags: England, Kindermorde, Profiler, Profiling, Psychothriller, Serienmord, Spannung, Thriller, York
Kommentare zum Buch Buch melden / Problem klären
Das Werk einschließlich aller Inhalte ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck oder Reproduktion (auch auszugsweise) in irgendeiner Form (Druck, Fotokopie oder anderes Verfahren) sowie die Einspeicherung, Verarbeitung, Vervielfältigung und Verbreitung mit Hilfe elektronischer Systeme jeglicher Art, gesamt oder auszugsweise, ist ohne ausdrückliche schriftliche Genehmigung des oben genannten Autors bzw. der Autoren untersagt. Alle Übersetzungsrechte vorbehalten.

Diese Bücher könnten Dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.