Wo das Meer den Himmel berührt

Wo das Meer den Himmel berührt
Preis: 16,80 €
Autor:
Genre: Kinder & Jugend
Webseite: www.garten-der-stille.de.to
Erhältlich: Als gedrucktes Buch
ISBN: 9783844240672
Marina lebt zusammen mit ihrer Mutter und ihren beiden Brüdern in einer kleinen Wohnung nach der Scheidung ihrer Eltern. Sie fühlt sich sehr wohl, hängt besonders an ihrer Hündin Luna, hilft ihrer Mutter, wo sie nur kann und verbringt mit ihrer besten Freundin Kira viel Zeit. Doch als Marina eines Tages Mandy kennen lernt gerät ihr bisheriges Leben ganz schön ins Wanken…
Jetzt das Buch bei Amazon kaufen.

Leseprobe

1

Marina stand vor dem Kleiderschrank in ihrem Zimmer und probierte mehrere Oberteile an. Sie kramte ihr Lieblingsteil hervor, eine geblümte Rüschenbluse. Seit ewigen Zeiten hatte sie sie nicht mehr getragen. So zog sie ihr blau-weiß gestreiftes T-Shirt, das sie trug über den Kopf und schlüpfte in die Bluse. Schließlich betrachtete Marina sich im Spiegel, der an der gegenüberliegenden Wand hing. „Wie sehe ich denn aus?“ überlegte Marina halblaut. Konnte es sein, dass ihr die Bluse zu klein geworden war? In den letzten Wochen hatte sie weibliche Rundungen bekommen. So konnte sie die Bluse nicht mehr komplett zuknöpfen und an der Taille fühlte sie sich doch recht eng an. Also nichts wie raus aus der Rüschenbluse! Insgeheim seufzte Marina dennoch, da diese Bluse früher immer sehr bequem war und gut saß. Doch sie fand auch schnell das nächste Oberteil, das sie sehr gerne trug, ein grünes Sweatshirt, das sehr gut zu ihren grünen Augen passte. Das hatte ihre Mutter immer wieder bestätigt. Das Sweatshirt musste einfach passen! Aber auch die Anprobe dieses Kleidungsstücks blieb erfolglos, denn es hatte ein Loch. Also wieder ausgezogen. Das konnte doch noch wahr sein! Irgendein Kleidungsstück musste Marina doch passen. Ihr Blick schweifte hinüber zu ihrem Bett. Dort lagen bestimmt 10 Oberteile verstreut, die entweder zu eng, verwaschen oder kaputt waren. Es war zum Verzweifeln! Marina atmete tief durch, wollte sich gerade dem nächsten Oberteil annehmen, als sie plötzlich gerufen wurde.

„Marina!“ schallte es durch die Wohnung. „Maaariiina!“ Das war ihre Mutter. Schnell schnappte Marina sich ihr Shirt, stülpte es sich über und trat hinaus in den Flur. „Ja?“ antwortete Marina durch die Wohnung, denn sie wusste nicht genau, wo sich ihre Mutter befand. „Kannst du bitte mit Luna raus gehen?“ bat ihre Mutter sie prompt. Luna war eine kleine Jack Russel Terrier Hündin, an der Marina sehr hing. Doch jetzt war bei weitem der schlechteste Zeitpunkt für einen Spaziergang. Deswegen seufzte Marina, allerdings so, dass ihre Mutter das nicht mitbekam. „Ich komme schon!“ rief Marina zurück, verschwand kurz darauf in ihrem Zimmer, schlüpfte in Schuhe und Jeansjacke und ging ins Wohnzimmer, in welchem Luna unter dem Tisch lag, während ihre Mutter bügelte. „Luna, komm.“ forderte Marina die Hündin auf. Diese gehorchte sofort, kam Schwanz wedelnd auf Marina zugestürmt und sprang an ihr hoch. „Aus.“ befahl Marina. „Lass das.“ Ihre Mutter lächelte. „Du brauchst nur eine kleine Runde zu gehen.“ sagte sie. Marina nickte. Sie ging zurück in den Flur, gefolgt von der Hündin, nahm die Leine von der Garderobe, denn da hing sie meistens, leinte Luna an und verließ die Wohnung. „Tschüss!“ rief sie ihrer Mutter noch zu, bevor die Tür ins Schloss fiel. „Komm, Luna.“ sagte Marina zu der Hündin. Diese freute sich, wedelte mit dem Schwanz, schüttelte spielerisch die Leine, nahm sie ins Maul und hüpfte ins Freie. Endlich wieder ein Spaziergang! Es war offensichtlich, wie sehr Luna sich freute.

Draußen wehte ein leichter Wind. Die Sonne schien, aber nicht stechend, sondern schön angenehm.

Wohin sollte Marina gehen? Wenn sie die kleine Runde ging, würde sie in 15 Minuten zurück sein. So ließ sie sich erst einmal von Luna führen, die ihren ganz eigenen Weg hatte. Hier und da schnüffelte Luna am Wegrand, markierte die eine oder andere Stelle und ging erfreut weiter. Marina ließ die Hündin gewähren, denn sie hatte ja Zeit. Schließlich atmete sie tief durch.

Nach einiger Zeit bog Marina mit Luna an der Leine nach links in einen Weg ab. So langsam wurde ihr klar, wohin sie ihr Weg mal wieder führen würde: ans Meer. Marina wohnte nicht weit entfernt, was sie als großes Glück empfand, denn sie liebte das Meer sehr.

Bewertung: 1.0 von 5 (2 Bewertung)
Sending
Seitenaufrufe: 82 mal Aufgerufen Am 22. Februar 2015 auf Autoren-Bücherei.de veröffentlicht.

Tags: Alkohol, Außenseiter, Drogen, Freundschaft, Scheidung, Trennung
Kommentare zum Buch Buch melden / Problem klären
Das Werk einschließlich aller Inhalte ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck oder Reproduktion (auch auszugsweise) in irgendeiner Form (Druck, Fotokopie oder anderes Verfahren) sowie die Einspeicherung, Verarbeitung, Vervielfältigung und Verbreitung mit Hilfe elektronischer Systeme jeglicher Art, gesamt oder auszugsweise, ist ohne ausdrückliche schriftliche Genehmigung des oben genannten Autors bzw. der Autoren untersagt. Alle Übersetzungsrechte vorbehalten.

Diese Bücher könnten Dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.