Turn me on! (Erfülltes Verlangen)

Turn me on! (Erfülltes Verlangen)
Preis: 0,99 €
Autor:
Genres: Erotik, Romantik
Webseite: www.sarabelin.de
Erscheinungsjahr: 2014
Erhältlich: Als gedrucktes Buch & als E-Book
Ein Hotelzimmer, eine Frau, ein Mann. Ein heißes Kammerspiel mit entfesselter Leidenschaft, geheimen Fantasien und unterdrückten Sehnsüchten beginnt. Es entsteht ein prickelnder Dialog, der durch verborgenes Verlangen und dem Wunsch nach Unterwerfung, Hingabe und erotischer Erfüllung geprägt ist. Turn me on! ist eine etwas ungewöhnliche Liebesgeschichte mit überraschendem Ende. … „Sie müssen nichts über mich wissen, was ich beruflich tue oder ähnliches. Viel wichtiger ist das, was ich Ihnen geben kann.“ Er streckt seine Hand nach ihr aus und streichelt ihr zärtlich über die Wange. „Und das wäre?“, haucht sie lasziv und neigt zutraulich ihr Gesicht. „Die volle Befriedigung Ihrer geheimen Wünsche“, antwortet er und zieht sie mit der Hand an ihrem Kopf zu sich, um sie zu küssen ...
Jetzt das Buch bei Amazon kaufen.
Jetzt das Buch bei Amazon Kindle kaufen.

Leseprobe

Sie hat ihr neues Kleid an, das sie am Vortag in einer kleinen Boutique in SoHo entdeckt hat. Petrolblaue, leicht glänzende Viskose schmiegt sich eng um ihren Körper und betont ihre verlockende Oberweite und den Po. Das Cocktailkleid ist kurz und zeigt im Sitzen viel Bein. Etwas ungewöhnlich für sie, da sie meistens in Hosenanzügen rumläuft, doch hier in der Bar fühlt sie sich darin wohl. Sie sitzt auf dem Barhocker am Tresen und als sie ihre Beine überkreuzt, rutscht ihr Kleid noch höher, bis es ein kleines Stück der Spitzenborte ihres schwarzen Strumpfes preisgibt.

Sie bemerkt es nicht sofort und er genießt ausgiebig den Anblick. Es sind ihre wohlgeformten, schlanken Beine in den schwarzen Pumps, die ihm zuerst auffallen. Erst als sie ihren Drink beim Barkeeper bestellt, zieht sie an ihrem Kleidersaum und verdeckt die Strumpfborte. Ihre Geste ist etwas schüchtern, obwohl ihre Körperhaltung die Selbstsicherheit einer Frau verrät, die sich ihrer Attraktivität sehr wohl bewusst ist. Ihr langes, glattes Haar ist flammenrot und fällt ihr offen über die Schulter. Ihre mandelförmigen Augen scheinen grün zu sein. Oder doch blau? Die spärliche Beleuchtung in der Bar hindert ihn daran, die Farbe genauer zu erkennen. Abgesehen davon möchte er sie nicht anstarren.

Sie ist kein junges Mädchen mehr, sondern eine Frau in der Blüte ihrer Schönheit. Ihr hübsches ovales Gesicht ist sorgfältig geschminkt und sie trägt signalroten Lippenstift. Eine aufregende Frau, die nicht nur seine Blicke, sondern auch die der anderen Männer in der Bar an sich zieht. Der Mann zu ihrer linken Seite, ein übergewichtiger Mittfünfziger in teurem Designeranzug, schaut sie auf diese wölfische Art an, die ihm unmissverständlich verrät, dass er scharf auf sie ist. Bestimmt wird es nicht lange dauern und er wird sie ansprechen. Doch das will er verhindern. Er möchte sie ganz für sich haben, er will derjenige sein, der ihre Aufmerksamkeit gewinnt. Entschlossen trinkt er den letzten Schluck Whisky aus seinem Glas und gibt dem Barkeeper ein Zeichen.

„Die rothaarige Dame dort … Ich möchte, dass sie ihr den gleichen Drink bringen“, sagt er leise zu ihm.

Der junge Barkeeper nickt freundlich und macht das Glas mit dem Gin Tonic fertig. Der Mann beobachtet, wie er ihn zu der schönen Frau bringt und ihr diskret etwas zuflüstert. Darauf dreht sie ihren Kopf zu ihm und schenkt ihm ein zurückhaltendes, doch gleichzeitig aufforderndes Lächeln. Sie hebt ihr Glas hoch und prostet ihm zu. Wenn das nicht ein klares Zeichen ist! Ermutigt durch ihre Reaktion wendet er sich noch mal an den Barkeeper.

„Noch einen Whisky, bitte!“ Ohne Eile verlässt er seinen Barhocker am Ende des Tresens und begibt sich zu der Frau. Er ist hochgewachsen und gut gebaut. Unter seiner lässigen Lederjacke und einem hellgrauen Shirt zeichnen sich breite Schultern ab. Sein Haar ist dunkelblond, modisch verwuschelt und an den Schläfen mit ersten grauen Strähnchen durchzogen. Seine stahlblauen Augen und die markante Kinnpartie werden durch den gepflegten Siebentagebart gekonnt betont. Ein attraktiver Mann, der scheinbar weiß, was er will und nicht lange zögert. Das gefällt ihr. Sehr sogar. Leicht zurückhaltend mustert sie ihn von der Seite, als er sich zu ihr setzt und sie sein herbfrisches Männerparfüm wahrnimmt.

„Ich nehme an, Sie sind einverstanden, wenn ich Ihnen etwas Gesellschaft leiste?“, fragt er sie mit ruhiger, sonorer Stimme und blickt ihr in die Augen. Sein Blick ist intensiv und sie hält ihn aus.

„Nur zu. Danke für den Drink.“ Ihre Stimme ist ein heller Sopran, doch mit leicht rauchigem, sinnlichem Timbre.

„Gerne. Ich heiße übrigens Duncan.“

„Allison.“ Sie reicht ihm ihre zarte Hand mit rot manikürten Fingernägeln und er erwidert ihren festen, warmen Händedruck. Seine Hand ist männlich, kräftig und gepflegt. Er trägt keinen Ehering, verrät ihr ihr unauffälliger Blick … „Entschuldigen Sie meine aufdringliche Frage – aber wieso verbringt eine so wunderschöne Frau wie Sie, den Abend ganz alleine in einer Bar wie dieser?“

„Mein Mann ist für einige Tage verreist und wie Sie sehen, bin ich nicht länger alleine.“ Ihre Antwort ist trocken, doch sie befeuchtet sinnlich ihre roten Lippen und hebt ihr Glas hoch. „Auf diesen Abend!“

„Auf diesen Abend!“, erwidert er mit einem unterdrückten Lächeln und trinkt von seinem Whisky. Die Frau ist direkt und offenherzig, was ihm nur entgegenkommt. Sie schleicht nicht wie eine Katze um den heißen Brei.

„Machen Sie das öfter? Ich meine, wenn Ihr Mann weg ist und Sie sich einsam fühlen?“

„Nein. Es ist das erste mal, dass ich ganz alleine in eine Hotelbar gehe und mich von einem wildfremden Mann auf einen Drink einladen lasse“, schaut sie ihm tief in die Augen und er spürt, dass sie ehrlich ist.

„Dann fühle ich mich doppelt geehrt! Erstens, weil Sie meine Einladung angenommen haben und zweitens, weil ich Ihnen während Ihres ersten Abends in dieser Bar Gesellschaft leisten darf.“

Bewertung: 0.0 von 5 (0 Bewertung)
Sending
Seitenaufrufe: 83 mal Aufgerufen Am 17. Juni 2015 auf Autoren-Bücherei.de veröffentlicht.

Tags: Dominanz, Erotik, explizit, geheime Sehnsucht, Hotelzimmer, Leidenschaft, sinnlich, Unterwerfung, Verlangen
Kommentare zum Buch Buch melden / Problem klären
Das Werk einschließlich aller Inhalte ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck oder Reproduktion (auch auszugsweise) in irgendeiner Form (Druck, Fotokopie oder anderes Verfahren) sowie die Einspeicherung, Verarbeitung, Vervielfältigung und Verbreitung mit Hilfe elektronischer Systeme jeglicher Art, gesamt oder auszugsweise, ist ohne ausdrückliche schriftliche Genehmigung des oben genannten Autors bzw. der Autoren untersagt. Alle Übersetzungsrechte vorbehalten.

Diese Bücher könnten Dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.