Teresa

Teresa
Preis: 12,90 €
Autor:
Genres: Erotik, Romantik
Webseite: www.telegonos.de
Erscheinungsjahr: 2016
Erhältlich: Als gedrucktes Buch
ISBN: 9783741222795
Jean, der Schriftsteller, besucht seine Verlegerin, um ein neues Projekt zu besprechen. Zunächst überrascht stellt er fest, dass sie seine bereits veröffentlichten erotischen Romane nicht nur verlegt. Sie möchte leben, was da passiert. Binnen kurzer Zeit erliegt er ihrer Nähe zu seinen Fantasien und die beiden fallen ineinander. Das anfängliche Spiel wird verwoben mit ihren Träumen von Dominanz und Hingabe. Nur der Augenblick ist wichtig. Realität und Traum verschwimmen, doch in wahrhafter Innigkeit finden sie stets Halt, wenn sie sich tief in die Augen blicken. Teresa wird jedoch von einer Frage gequält. Findet sie Antwort?
Jetzt das Buch bei Thalia.de kaufen.
Jetzt das Buch bei ebook.de kaufen.
Jetzt das Buch bei Amazon kaufen.

Leseprobe

Verstohlen kreisen ihre Blicke nun doch immer wieder umher, ob da wohl niemand sei. Und neugierig und – ihm scheint es bei einer Blickbegegnung – fast erleichtert zu sehen, registriert sie sein Tun. Weiß nun, dass es darum geht, eine schöne Gerte für sie auszusuchen. Ein Strauch fällt ihnen beiden gleichzeitig ins Auge. Roter Hartriegel. Die dunkelrote Herbstfärbung der Äste hat den Winter überdauert. Blutrot leuchten sie in der schon recht tief gesunkenen Spätnachmittagssonne. Nur wenige bleiche, verwelkte Blattreste und ein paar von den Vögeln übrig gelassene schwarze Beeren zeugen noch vom vergangenen Sommer.

Er schneidet einige schöne Zweige heraus – fachmännisch soll es ihr erscheinen, ihr, die weiterhin nicht nur sein Tun, sondern das Drumherum mit Blicken abtastet. Schon hat er eine Hand voll. Sehen alle recht gleichmäßig aus, nicht zu dünn und nicht zu dick. Nun ist es genug. Er entfernt noch hier und da einige störende Zweige, klappt das Messer zusammen und lässt es beiläufig in seine Jacketttasche gleiten. Zwei besonders schöne glatte Äste wählt er aus, nimmt sie in die linke Hand, während er die restlichen Zweige zu einem Rutenbündel zusammenfasst und in der rechten Hand hält.

„Gefallen sie dir?“

Zaghaftes Nicken.

Bewertung: 5.0 von 5 (41 Bewertung)
Sending
Seitenaufrufe: 430 mal Aufgerufen Am 20. Juni 2016 auf Autoren-Bücherei.de veröffentlicht.

Tags: Erotik, Liebe, Romantik, Spiel, Traum
Kommentare zum Buch Buch melden / Problem klären
Das Werk einschließlich aller Inhalte ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck oder Reproduktion (auch auszugsweise) in irgendeiner Form (Druck, Fotokopie oder anderes Verfahren) sowie die Einspeicherung, Verarbeitung, Vervielfältigung und Verbreitung mit Hilfe elektronischer Systeme jeglicher Art, gesamt oder auszugsweise, ist ohne ausdrückliche schriftliche Genehmigung des oben genannten Autors bzw. der Autoren untersagt. Alle Übersetzungsrechte vorbehalten.

Diese Bücher könnten Dich auch interessieren

2 Kommentare

  1. Das Cover des Buches finde ich wunderschön und sinnlich. Die roten Lippen und die Haare der Frau sind sehr schön.
    Als der Autor Jean P. seine Verlegerin trifft ist er überrascht und verwirrt zu gleich, da sie ihn in einem Outfit, das er zu genau aus seinen Büchern kennt, empfängt. Es entspinnt sich eine Liebe zwischen ihnen, die von Lust und Leidenschaft geprägt ist. Aber es werden auch die Regeln, die er in seinen Büchern beschreibt eingehalten und so beginnt Teresas Erziehung durch ihn, was auch leichte Bestrafungen bei Verfehlungen mit sich führt.
    Wie schon bei seinen anderen Büchern ist auch hier wieder sein poetischer, tiefgründiger Schreibstil vorhanden, der dieses Werk so toll macht.

    Fazit:
    Ein Buch der besondern Art mit Bestrafung und Regeln und sanfter Erziehung zur perfekten Sklavin. Aber auch die Liebe der beiden Protagonisten zueinander ist mehr als deutlich spürbar.

  2. „Jean, der Schriftsteller, besucht seine Verlegerin, um ein neues Projekt zu besprechen.“ – So leitet etwas nüchtern der Klappentext in eine alles in allem wunderschöne Liebesgeschichte ein – auch wenn sie schier unglaublich ist! Die Verlegerin hat die bisherigen Romane des Schriftstellers so verinnerlicht, dass sie alles daran setzt, ihn zu umgarnen und das, was er schreibt, zu leben.
    Wenn da nur nicht ihre „Sekretärin“ wäre, mit der sie ebenfalls innig verbunden ist. Ist da eine exquisite Ménage á trois im Anflug? Doch Jean und Teresa (welch ein „Zufall“ – heißt eine seiner Protagonistinnen genauso…) fallen ineinander. Er verfällt ihr! Oder sie ihm? Sie schweben auf der „Brücke ihrer Blicke“, wie es stets eingeflochten wird. Gerade dann, wenn es ‚kriselt‘. Doch kriselt es wirklich? Nein es knistert – immer wieder aufs Neue. Den Leser erwartet Prickelnde Erotik, die nie vordergründig ist, sondern die Geschichte um den beiderseits gelebten Traum bis zu einem Ende transportiert, das die stets gedachte, aber nie gestellte Frage Teresas in verblüffender Weise offen lässt. Der Leser wird dadurch in die Fortsetzung der Geschichte beinahe hineinkatapultiert!

    Prädikat: sehr lesenswert! Ich habe es verschlungen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.