Sternenkusss im Fairyland

Sternenkusss im Fairyland
Preis: 8,99 €
Autor:
Genre: Kinder & Jugend
Webseite: www.gatika.de
Erscheinungsjahr: 2017
Erhältlich: Als gedrucktes Buch
ISBN: 9783743178953
Sternenkuss wagte eine gefährliche Reise, mit dem Ausbruch eines Vulkans in Island. Sicher landete er mit seiner waghalsigen Erfindung im Fairyland, fast neben Traumklang, mit dem er später gerne ein Glas Blaubeerbier trank. Durch seine Erfindungen wird Sternenkuss auch gerne der Professor genannt. Im Fairyland lernte er seine spätere Frau Silberstolz kennen. Ihre Hochzeit wurde ein rauschendes Fest, wobei sich wieder einmal Herr Nimmersatt zu Dr. Medikus begeben musste, weil er zu viel gegessen hatte. Gasch der Troll treibt im Fairyland sein Unwesen. Kann man ihm Einhalt gebieten? Das jährliche Wahlnussschalenrennen für die jüngsten des Fairylandes sorgt jedes Jahr für großes Aufsehen. Für die Kinderelfen- und Feen ist das immer eine aufregende Zeit. Jedes Kind möchte gerne einmal auf dem Siegertreppchen stehen. Es wird sehr spannend im Fairyland.
Jetzt das Buch bei Thalia.de kaufen.
Jetzt das Buch bei ebook.de kaufen.
Jetzt das Buch bei Amazon kaufen.

Leseprobe

Als der große Tag dann anbrach, waren die kleinen Feen- und Elfenkinder sehr aufgeregt. Sie waren kaum zu bändigen. Hobelspänchen fragte belustigt seine Tochter:

»Und mein Zeilenfüllchen, wer wird dieses Jahr gewinnen?«

Wie üblich redete sie nur in Versen.

»Was denkt ihr bloß,

es ist doch klar.

Ich gewinne das Rennen,

wie im letzten Jahr.«

Hobelspänchen war ein wenig traurig, weil Zeilenfüllchen so gar nichts mit der Holzverarbeitung anfangen kann. Sie hatte nur immer ihr Reimen von Versen im Kopf. Damit konnte sie Stunden in ihrem Zimmer verbringen. Man sah sie stets mit ihrem Stift und Blütenpapier in der Hand. Darum gaben sie ihr den Namen Zeilenfüllchen. Aber er und Holzwürmchen, seine Frau wollten, dass ihr Kind glücklich ist. Umso mehr erstaunt es sie, dass sie jedes Jahr am Rennen teilnehmen möchte. Hobelspänchen war deshalb sehr stolz auf seine Tochter.

»Nichts anderes wollte ich von dir hören meine Kleine. Ich wünsche dir viel Glück. Du weißt aber auch, Gewinnen ist nicht alles im Leben. Dabeisein und Spaß haben, das zählt. Egal, auf welchem Platz du kommst. Dieses Jahr gibt es mehr Kinder, die an den Start gehen.« Zeilenfüllchen lief zu ihrem Vater und umarmte ihn. »Papa, du bist der Beste. Egal was ich tue, du bist immer stolz auf mich.« Sie gab ihm einen schnellen Kuss auf die Wange und lief hinaus. Hobelspänchen grinste und dachte bei sich. Wie recht du doch hast meine Kleine.

Endlich war der große Tag gekommen. Der Parcours wurde schon angelegt und getestet. An beiden Rändern des Parcours wurden bunte Bänder gespannt, damit die Kinder den Fahrweg gut erkennen können. Rechts und links waren schon Pusteblumen gepflanzt, die als Puffer dienten, sollte doch einmal eine Walnussschale raus geschleudert werden. Auch Medikus war zugegen, falls es leichte Blessuren gab. Alle teilnehmenden kleinen Feen und Elfen standen mit ihren Rennautos an der Startlinie. Sehr stolz drehen sie sich, damit jeder ihre neue Rennkleidung sehen konnte. In der Mitte des Parcours stand als Reporterin Glückssternchen. Alle fieberten, wann es endlich losgeht. Auch der Hohe Rat der 7 war anwesend. Der 1. Rat der 7 sprach die Eröffnungsrede.

»Herzlich willkommen zum diesjährigen Walnussschalenrennen, das sich nun zum 11. Mal jährt. Meine lieben jungen Feen und Elfen, wie jedes Jahr nehmen wir euch für die Dauer des Rennens die Magie ab, damit es für alle gerecht zu geht. Ihr bekommt sie wieder, sobald das Rennen beendet ist. Nun hoffe ich, dass es ein faires Rennen wird und der gesamte Rat der 7 wünscht euch viel Glück für das Rennen. Ihr wisst, wie jedes Jahr, sollte der Spaß an oberster Stelle stehen.«

Dann hob er die Hand und ein paar Sterne gingen auf die Kinder nieder, damit wurde ihnen die Magie entzogen, die jedes Fee- und Elfenkind bei der Geburt bekommt. Die Väter standen hinter der Walnussschale, um ihren Kindern noch den letzten Schub zu geben.

Es mussten sich alle in Startposition begeben. Alle Omas, Opas, Onkel und Tanten standen an dem Parcours entlang und wollten die Kinder anfeuern. Die Kinder saßen alle in ihren Walnussschalen, als das Startglöckchen erklang. Sie wurden von ihren Vätern angeschoben und schon ging es los. In der Mitte der Strecke kamen sie an der Reporterin Glücksternchen vorbei.

»Hier kommen sie und es sieht wie ein Kopf an Kopfrennen zwischen Traubensüß und Zeilenfüllchen aus, dicht gefolgt von Fünkchen und Böckchen. Dahinter Mandelblütchen und Waldbeerchen. Träumerling scheint ein Problem zu haben, er muss rechts ran und die Rennleitung kommt auf ihn zu, um das Problem zu beheben. Ich kann von hier aus nicht erkennen, um was es geht. Dadurch sind Alberchen und Waldbeerchen die Schlusslichter. Aber noch ist nichts entschieden. Sie kommen wieder auf die Strecke. Was ist dass? Die Favoritin Zeilenfüllchen fällt auf einmal zurück und Böckchen schiebt sich immer weiter vor. Was eine Dramatik. Niemand kann zurzeit sagen, wer das Rennen macht. Ich kann sie kaum noch sehen, so schnell sind sie an mir vorbei gezogen. Ich gebe an meine Kollegin Traumwölkchen an der Zielgeraden ab. Traumwölkchen, wie sieht es bei dir aus ?«

»Hier ist Traumwölkchen am Mikrofon. Ich berichte von der letzten Etappe vom diesjährigen Walnussschalenrennen. Es sind wieder alle unterwegs. Bisher gab es keine direkten Ausfälle oder Verletzungen. Gott lob. Weiterhin kann ich Böckchen mit der Startnummer 5 und Traubensüß mit der Startnummer 8 sehen, die die Führung übernommen haben. Das Adrenalin schießt nach oben. Das ist an Dramatik kaum zu überbieten. Die Siegerin vom letzten Jahr, Zeilenfüllchen fällt immer weiter ab. Ich kann nicht erkennen, wo das Problem liegt. Nun rückt auch Zirbchen auf. Es sind nur noch 10 Feen-Ellen entfernt , bis dieses Walnussschalenrennen entschieden ist.

Bewertung: 5.0 von 5 (1 Bewertung)
Sending
Seitenaufrufe: 454 mal Aufgerufen Am 26. Januar 2017 auf Autoren-Bücherei.de veröffentlicht.

Tags: Elfen, Fairyland, Feen, Island, Sternenkuss, Trolle
Kommentare zum Buch Buch melden / Problem klären
Das Werk einschließlich aller Inhalte ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck oder Reproduktion (auch auszugsweise) in irgendeiner Form (Druck, Fotokopie oder anderes Verfahren) sowie die Einspeicherung, Verarbeitung, Vervielfältigung und Verbreitung mit Hilfe elektronischer Systeme jeglicher Art, gesamt oder auszugsweise, ist ohne ausdrückliche schriftliche Genehmigung des oben genannten Autors bzw. der Autoren untersagt. Alle Übersetzungsrechte vorbehalten.

Diese Bücher könnten Dich auch interessieren

1 Kommentar

  1. In diesem Buch entführt die Autorin Gaby Bergbauer die Leser in eine Fantasiewelt.
    Es ist spannend, aber gleichzeitig auch sehr lehrreich. Sie erklärt auf liebevolle Weise den Kinder und auch Erwachsenen die Welt der Elfen, Feen und Kobolde. Auch das man die Natur schätzen soll und lieben.
    Sternenkuss und seine Frau sind sowas wie die Eltern für die Bewohner von Fairyland.
    Jedem helfen sie und sind immer für sie da.
    Ich kann Sternenkuss im Fairyland nur empfehlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.