Shadodex – Fantasy und Mystery … die Enthüllungen beginnen!

Shadodex – Fantasy und Mystery … die Enthüllungen beginnen!
Preis: 9,95 €
Autor:
Genres: Fantasy, Horror & Mystery
Webseite: www.verlag-der-schatten.de
Erscheinungsjahr: 2015
Erhältlich: Als gedrucktes Buch & als E-Book
ISBN: 9783981712308
Welches Geheimnis birgt ein Tümpel im Wald? Wer oder was sind die Totensammler? Was versteckt sich in einem unterirdischen Flusssystem? Wieso sterben regelmäßig männliche Müller im Sumpf? Woher kommt der seltsame Baumstumpf plötzlich? Was beschützen die Wächter? Welcher Fluch liegt auf der Schwarzen Münze? Weshalb wurde eine Statue versteckt? Warum fürchten die Engel eine junge Frau? Worin besteht der folgenschwere Deal? Die Sammlung dieser zehn Kurzgeschichten verspricht die Antworten. Doch seid gewarnt: Es gibt nur wenige Happy Ends. Dennoch wünschen wir allen Lesern einige unterhaltsame Stunden!
Jetzt das Buch bei Weltbild.de kaufen.
Jetzt das Buch bei Thalia.de kaufen.
Jetzt das Buch bei ebook.de kaufen.
Jetzt das Buch bei Amazon kaufen.
Jetzt das Buch bei Amazon Kindle kaufen.

Leseprobe

»Das musst du dir ansehen!« Wie in Zeitlupe schüttelte Heidrun die langen braunen Locken. Mit offenstehendem Mund beugte sie sich so weit über den Rand der unförmigen Öffnung inmitten der kargen Felslandschaft irgendwo im Nirgendwo, wie es ihre Kraft zuließ. Nur die Finger der linken Hand, die in eine schmale Spalte im gegenüberliegenden Stein gekrallt waren, gaben ihr Halt. Mit dem Zeigefinger der freien Hand deutete sie immer wieder hinunter in das klare Wasser, das nur knapp zwei Meter unter ihr plätscherte. »Wahnsinn!«

»Komm da weg!« Maximilian grapschte nach ihrem Arm. »Wenn du runterfällst, bist du ersoffen, bevor Hilfe eintrudelt. Du kannst nicht schwimmen! Und ich habe keinen Bock, dir hinterherzuspringen. Wir würden da nie wieder rauskommen.«

»Ja, ja!« Sie wischte seine warnenden Worte mit einer verharmlosenden Geste beiseite. »Aber guck doch! Dieses Loch ist auf der neuesten Karte nicht eingezeichnet. Es dürfte gar nicht da sein.«

»Na und?« Mit einem kräftigen Ruck zog Maximilian sie aus der Gefahrenzone. »Ist vielleicht erst kürzlich entstanden. Passiert doch ständig, dass hier was einbricht. Das ganze Gebiet ist von Höhlen und unterirdischen Flüssen durchzogen. Leichte Erdbeben gibt es auch immer wieder. Wird ein Resultat der letzten Erschütterung vor knapp zwei Wochen sein.« Jetzt war es Maximilian, der in das Loch zeigte, das an der breitesten Stelle in etwa zehn Meter betrug. »Wenn du genau hinsiehst, kannst du die Steinbrocken erkennen, die vom Einbruch der Höhlendecke stammen. Kein Grund also, sich in Lebensgefahr zu bringen.«

»Hast ja recht«, pflichtete Heidrun ihm bei, während sie einen letzten Blick über den Rand hinweg warf. Erfreut verzog sie den Mund, als etwas Seltsames unverhofft durch ihr Blickfeld schwamm. »Vielleicht aber doch!«

»Wie, vielleicht aber doch?« Maximilian verlagerte sein Gewicht nach hinten. Unvernünftigerweise beugte seine Frau sich immer weiter nach vorn.

»Vielleicht gibt es doch etwas, wofür man sich in Lebensgefahr begeben könnte.«

»Hast du sie nicht mehr alle?«

Heidrun antwortete nicht. Ihr Blick war starr auf einen Punkt dort unten gerichtet.

Die Augen, ungläubig geweitet. Der Mund, lautlos auf und wieder zu klappend. Wie hätte sie auch beschreiben sollen, was sie im klaren Wasser dort unten, das einer leichten Strömung unterworfen war, gesehen hatte? Maximilian würde ihr nicht glauben. Ganz bestimmt nicht! Er glaubte nur, was er mit eigenen Augen sah. Und oft nicht einmal das. Würde ihr überhaupt jemand glauben? Würde sie sich selbst glauben, wenn sie erzählte, was sie eben gesehen hatte? Nein! Wahrscheinlich nicht! So schwieg sie und tat Maximilian gegenüber, als ob ihr eigener Schatten ihren Sinnen einen Streich gespielt hätte.

Wieso sie etwa drei Wochen später ihrer langjährigen und besten Freundin Karin von der ungewöhnlichen Sichtung erzählte, wusste sie selbst nicht.

Weil es ihr keine Ruhe ließ? Weil dieses Bild sie jede Nacht vor dem Einschlafen verfolgte?

Sie hatte keine Antworten auf diese Fragen. Sie wusste nur, dass sie es heute bereute. Zutiefst bereute!

Bewertung: 0.0 von 5 (0 Bewertung)
Sending
Seitenaufrufe: 57 mal Aufgerufen Am 15. April 2015 auf Autoren-Bücherei.de veröffentlicht.

Tags: Engel, Gestaltwandler, Irrlichter, Kurzgeschichten, parallele Welten, Piraten, Seekühe, Tarnkappe
Kommentare zum Buch Buch melden / Problem klären
Das Werk einschließlich aller Inhalte ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck oder Reproduktion (auch auszugsweise) in irgendeiner Form (Druck, Fotokopie oder anderes Verfahren) sowie die Einspeicherung, Verarbeitung, Vervielfältigung und Verbreitung mit Hilfe elektronischer Systeme jeglicher Art, gesamt oder auszugsweise, ist ohne ausdrückliche schriftliche Genehmigung des oben genannten Autors bzw. der Autoren untersagt. Alle Übersetzungsrechte vorbehalten.

Diese Bücher könnten Dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.