NINA

NINA
Preis: 3,99 €
Autor:
Genres: Belletristik, Erotik
Webseite: www.isabella-lovegood.at
Erscheinungsjahr: 2014
Erhältlich: Als gedrucktes Buch & als E-Book
ISBN: 9783903066021
Der charismatische, gutaussehende Guido hat eine Aufgabe zu erfüllen. Dafür zieht er unerfahrene Mädchen skrupellos und geschickt in eine Spirale von körperlicher Lust und emotionaler Abhängigkeit. Sein letztes Opfer ist die 19-jährige Nina. Zu immer intensiveren und außergewöhnlicheren Sex-Spielen verführt, sinkt ihre Hemmschwelle, bis sie sich unversehens in einer verhängnisvollen Situation befindet, aus der es scheinbar kein Entkommen mehr gibt.... Wie kann der jungen Frau die Flucht gelingen? Wird sie wieder in das Leben zurück finden, das sie zuvor geführt hat? Die schockierenden Erlebnisse sind nicht spurlos an ihr vorüber gegangen... Ein erotischer Liebesroman Sammelband aller vier Teile: verführt & verraten - versklavt & begehrt - befreit & benutzt - geliebt & gerächt
Leseprobe online lesen
Leseprobe herunterladen
Jetzt das Buch bei Amazon kaufen.
Jetzt das Buch bei Amazon Kindle kaufen.

Leseprobe

Wie unschuldig sie aussieht, denke ich und stelle fest, dass ich unwillkürlich lächle, als ich Nina im Schlaf betrachte. Naja, im Grunde ist sie es ja auch noch fast…

Seit drei Wochen bin ich jetzt mit ihr zusammen und hab sie mit Blümchen-Sex verwöhnt, mit kleinen Geschenken überrascht und in schicke Restaurants ausgeführt. Sie ist so leicht zu beeindrucken, dass es schon beinahe langweilig ist…, denke ich schmunzelnd. Jetzt kommt Phase zwei…

Ich schlage vorsichtig die Bettdecke hoch, sodass sie nur noch bis zur Hüfte zugedeckt ist und schiebe ihre Beine auseinander. Nun hab ich einen guten Ausblick auf ihre hübsche, rosige, rasierte Spalte, die sich leicht geöffnet hat. Ich lecke mir voller Vorfreude über die Lippen und lege mich zwischen ihren Beinen auf den Bauch.

Als ich ihre Schenkel noch weiter spreize, murmelt sie etwas im Schlaf, wacht aber nicht auf. Ich lege meinen weit geöffneten Mund auf ihre Pussy. Langsam schiebe ich meine Zunge hinein so weit ich kann. Mit der Oberlippe reize ich den Kitzler, der sich merklich verhärtet. Sie schmeckt richtig gut, stelle ich wieder einmal fest und koste sie wie eine leckere Frucht. Ich rücke ein wenig herum, bis ich eine halbwegs erträgliche Lage für meinen immer härter werdenden Schwanz finde. Sie wird unruhig, aber ich halte ihre schlanken, wohlgeformten Schenkel fest, spreize sie noch etwas weiter, sodass sie fast waagrecht von ihrer Hüfte abstehen. Dass die Kleine früher Ballettunterricht hatte, erweist sich als echter Glücksfall. Mit so einer beweglichen Puppe zu spielen, macht so richtig Spaß, freue ich mich, während ich sie weiter lecke. Bin schon gespannt, zu welchen exotischen Stellungen sie fähig ist…

Jetzt ist sie wach und windet sich stöhnend unter meiner eifrig leckenden Zunge. Rasch ziehe ich die Decke ganz weg, lege mich auf den kleinen, zierlichen Körper und rutsche mit einem kräftigen Stoß tief in ihre enge, nasse Möse. Dabei sehe ich ihr ins Gesicht. Ihre blauen Augen weiten sich überrascht.

„Guten Morgen“, sage ich lächelnd zu ihr und küsse sie auf ihre vom Schlaf noch weichen, entspannten Lippen. Sie enttäuscht mich nicht. Obwohl noch ein wenig schlaftrunken, ist sie wie immer nur zu gerne bereit mitzuspielen. Ich ziehe mich ein wenig aus ihr zurück, nur um mich mit dem nächsten Stoß erneut genussvoll in sie zu rammen. Jedes Mal treffe ich tief drinnen auf einen Widerstand, der meine pralle Eichel herrlich massiert. Ihre engen Wände schmiegen sich fest um meinen harten Schwanz und geilen mich immer weiter auf. Mein Atem geht stoßweise und ich muss mich eisern beherrschen um auf sie zu warten.

Ihre runden, festen Möpse drücken an meinen Brustkorb und ich reibe mich hart an ihr, damit die Nippel ordentlich gerubbelt werden. Sie klammert sich an meine Schultern, krampft sich zusammen und schreit ihre Lust ungehemmt heraus, als sie kommt. Braves Mädchen, denke ich noch, sie hat schnell begriffen, dass ich was von ihr hören will… Doch dann ist es mit meiner Beherrschung vorbei. Nach ein paar heftigen Stößen, in denen ich meiner Gier freien Lauf lasse, spritze ich ihr die Möse voll…

Ich lasse es zu, dass sie sich eng an mich kuschelt und mich mit Arm und Bein umklammert wie ein kleines Äffchen.

Bewertung: 0.0 von 5 (0 Bewertung)
Sending
Seitenaufrufe: 52 mal Aufgerufen Am 10. Februar 2015 auf Autoren-Bücherei.de veröffentlicht.

Tags: benutzt, Bordell, Dreier, Erotik, Gruppensex, Hure, Liebe, Liebesroman
Kommentare zum Buch Buch melden / Problem klären
Das Werk einschließlich aller Inhalte ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck oder Reproduktion (auch auszugsweise) in irgendeiner Form (Druck, Fotokopie oder anderes Verfahren) sowie die Einspeicherung, Verarbeitung, Vervielfältigung und Verbreitung mit Hilfe elektronischer Systeme jeglicher Art, gesamt oder auszugsweise, ist ohne ausdrückliche schriftliche Genehmigung des oben genannten Autors bzw. der Autoren untersagt. Alle Übersetzungsrechte vorbehalten.

Diese Bücher könnten Dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.