Lightning Pioneer – Junge Liebe zwischen den Fronten der Gangs

Lightning Pioneer – Junge Liebe zwischen den Fronten der Gangs
Preis: 4,99 €
Autor:
Genres: Kinder & Jugend, Romantik
Erscheinungsjahr: 2014
Erhältlich: Als gedrucktes Buch & als E-Book
Die fünfzehnjährige Mexikanerin Emily Hawkins lebt mit ihren sieben jüngeren Halbgeschwistern in Chicago. Bereits im Alter von zwölf Jahren ist sie der Gang „Lightning Pioneer“ beigetreten, um ihre Geschwister, die für sie an erster Stelle stehen, während der Abwesenheit ihrer Mutter zu schützen. Doch als sie den gut aussehenden Serafin aus einer verfeindeten Gang kennenlernt, verändert sich ihr Leben schlagartig …
Leseprobe online lesen
Leseprobe herunterladen
Jetzt das Buch bei Amazon kaufen.
Jetzt das Buch bei Amazon Kindle kaufen.

Leseprobe

Impressum:

Lightning Pioneer (1. Auflage 2014)

Autor: Enya Steinbrecher

Lektorat: Iris Bachmeier

Covergestaltung: Jasmin Waisburd

Bild: © Bigstockphoto.com Copyright

© 2014 Roman Verlag http://www.romanverlag.com 207

Taaffe Place, Office 3A

Brooklyn, NY 11205, USA

Dieses Werk ist urheberrechtlich geschützt.

Alle Rechte, auch die der Übersetzung, des Nachdrucks und der Vervielfältigung des Werkes oder Teilen daraus, sind vorbehalten. Kein Teil des Werkes darf ohne schriftliche Genehmigung des Verlags in irgendeiner Form (Fotokopie, Mikrofilm oder ein anderes Verfahren), auch nicht für Zwecke der Unterrichtsgestaltung, reproduziert oder unter Verwendung elektronischer Systeme verarbeitet, vervielfältigt oder verbreitet werden.

Die Wiedergabe von Gebrauchsnamen, Handelsnamen, Warenbezeichnungen usw. in diesem Werk berechtigt auch ohne besondere Kennzeichnung nicht zu der Annahme, dass solche Namen im Sinne der Warenzeichen- und Markenschutz-Gesetzgebung als frei zu betrachten wären und daher von jedermann benutzt werden dürften.

Trotz sorgfältigem Lektorat können sich Fehler einschleichen. Autor und Verlag sind deshalb dankbar für diesbezügliche Hinweise. Jegliche Haftung ist ausgeschlossen, alle Rechte bleiben vorbehalten.

1.

Um sechs Uhr weckt mich das nervtötende Piepsen meines Weckers. Ich bin versucht, ihn zu packen und gegen die Wand zu schleudern, doch ich weiß, dass meine Geschwister und ich dann den Bus verpassen würden. Also raffe ich mich auf und gehe ins Esszimmer. Dort stelle ich acht Schüsseln auf den Tisch, fülle Milch hinein und platziere Haferflocken daneben.

Mein jüngerer Bruder Justin kommt die Treppe heruntergeschlurft. „Morgen!“, sagt er und setzt sich an den Tisch. Sein müder Blick wandert über das Frühstücksgeschirr und bleibt dann an einem Punkt neben seiner Hand hängen. „Du hast die Löffel vergessen, Emily!“ Er dreht sich zu mir um. Anstatt sich mit dem Stuhl etwas nach hinten zu lehnen, wie er es sonst so oft macht, und die Löffel aus der Schublade hinter ihm zu nehmen, schaut er mich provozierend an.

Ich gehe zum Schrank und hole sieben Löffel heraus, die ich verteile. Jeder bekommt einen, außer Justin. „Haha, sehr lustig!“, meint er und schüttet sich Haferflocken in die Schüssel.

Ich gehe wieder ein Stockwerk höher, öffne die erste Tür rechts neben der Treppe und strecke den Kopf in das abgedunkelte Zimmer. „Nikki …“, flüstere ich meiner Schwester zu, um die anderen nicht zu wecken. „Du musst aufstehen.“

„Ich bin schon wach“, entgegnet meine Schwester, dreht mir den Rücken zu und vergräbt den Kopf unter dem Kopfkissen. „Dann steh jetzt auf!“, sage ich und schließe die Tür. Noch immer müde latsche ich weiter in das Zimmer meiner beiden anderen Brüder. „Jimmy, steh auf! Aber leise, Chris kann noch schlafen“, wecke ich mit gedämpfter Stimme meinen kleinen Bruder und stupse ihn an der Schulter an.

„Das ist gemein“, murmelt er und dreht sich auf die andere Seite.

„Niemand kann etwas dafür, dass du so viel Zeit brauchst! Außerdem musst du noch duschen!“, sage ich. Er grummelt etwas Unverständliches und wendet sich ab. „In fünf Minuten bist du unten, verstanden?“ Ich wuschle Jimmy durch die Haare, was er mit einem wütenden Knurren und einem Schlag nach meiner Hand quittiert. Ich schließe die Tür und gehe wieder die Treppe hinunter.

Unten ist währenddessen mein vierzehnjähriger Bruder Justin dabei, mit meinem Löffel sein Frühstück zu verspeisen. „Haha, sehr lustig“, murmle ich und hole einen achten Löffel aus der Schublade.

„Das Spiel können auch zwei spielen, Schwesterchen“, lächelt er.

Nikki kommt ins Esszimmer und setzt sich. Wenige Sekunden später ertönt von oben ohrenbetäubendes Geschrei und meine Brüder Chris und Jimmy kommen mit lautem „Fick dich!“-Gebrüll die Treppe heruntergestürmt, schlagen sich nicht minder laut in der Küche, bis Jimmy gegen die Küchenanrichte prallt und auf den Fußboden fällt, dann setzen sie ihre Rangelei noch lauter auf dem Küchenboden fort.

Bewertung: 5.0 von 5 (10 Bewertung)
Sending
Seitenaufrufe: 105 mal Aufgerufen Am 27. Februar 2015 auf Autoren-Bücherei.de veröffentlicht.

Tags: Amerika, Einwander, Familie, Gang, Geschwister, Gewalt, Liebe, Mexikaner, Vorurteile
Kommentare zum Buch Buch melden / Problem klären
Das Werk einschließlich aller Inhalte ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck oder Reproduktion (auch auszugsweise) in irgendeiner Form (Druck, Fotokopie oder anderes Verfahren) sowie die Einspeicherung, Verarbeitung, Vervielfältigung und Verbreitung mit Hilfe elektronischer Systeme jeglicher Art, gesamt oder auszugsweise, ist ohne ausdrückliche schriftliche Genehmigung des oben genannten Autors bzw. der Autoren untersagt. Alle Übersetzungsrechte vorbehalten.

Diese Bücher könnten Dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.