Jules: einmal Schottland und nie zurück

Jules: einmal Schottland und nie zurück
Preis: 8,99 €
Autor:
Genre: Romantik
Webseite: http://nicky-pasler-satl.jimdo.com
Erscheinungsjahr: 2015
Erhältlich: Als gedrucktes Buch & als E-Book
ISBN: 9783734762253
Julia ist geschockt. Es steht ein wildfremder Mann vor ihrer Haustür und teilt ihr mit, er sei ihr Bruder. Ein DNA-Test bringt Gewissheit, der Mann sagt die Wahrheit. Schon im Sommer darauf reist Julia, zusammen mit ihrem Sohn Max und seiner Freundin Pia, nach Schottland, um ihren neuen Bruder Connor und dessen Familie besser kennen zu lernen. Sie begegnet Ian, und von da an soll sich ihr Leben komplett ändern.
Jetzt das Buch bei Thalia.de kaufen.
Jetzt das Buch bei ebook.de kaufen.
Jetzt das Buch bei Amazon kaufen.
Jetzt das Buch bei Amazon Kindle kaufen.

Leseprobe

Ian setzt sich vor die Schmiede, in der Hand eine eiskalte Flasche Wasser. Er leert sie zur Hälfte und stellt sie neben sich ab, dann kramt er seinen Tabakbeutel aus der hinteren Hosentasche und dreht sich eine Zigarette. Er nimmt einen tiefen Zug und schmunzelt. Jeden Morgen sitzt Jules auf dieser Bank und tut so, als würde sie lesen. Getarnt von einem spärlichen Rosenstock. Sie traut ihm wohl noch nicht zu, dass er auch alles richtig macht. Fast alles, manchmal zieht er immer noch das Bein ein klein wenig an. Er bemerkt es jedoch immer, und korrigiert es jedes Mal. Ian mag es, wenn sie dort oben sitzt und ihn über das

Buch hinweg beobachtet. Hat sie eigentlich wirklich gedacht, dass man das nicht merkt? Dass er das nicht merken würde? Er lächelt, lehnt sich an und schließt die Augen. Wie warm und sanft ihre Hände sind, wenn sie ihn berührt. Nach all den Jahren kann er wieder vertrauen. Ein unheimlich gutes Gefühl. Natürlich hat er seiner Familie immer vertraut. Er hat auch keinen Grund das nicht zu tun, aber das Vertrauen zu Jules ist etwas ganz anderes. Ian fühlt sich wohl in ihrer Nähe, mehr noch, er genießt es, bei ihr zu sein. Heute ist Samstag und er bemerkt fast ein bisschen wehmütig, dass Jules nur noch zwei Wochen hier sein wird. Nachmittags will Connor mit Jules einen Ausflug machen. Soll er wirklich mitfahren? Connor hat ihn schließlich ausdrücklich eingeladen. Oder soll er die Geschwister lieber allein fahren lassen? Andererseits wäre das eine gute Gelegenheit, ganz offiziell noch etwas mehr Zeit mit Jules zu verbringen. Vielleicht fährt er mit, aber nur vielleicht. Er reißt sich selbst aus seinen Tagträumen, steht auf und geht grinsend zurück an seine Arbeit.

Als Julia die Küche erreicht, sitzt Sandra am Tisch und schält Kartoffeln. Heute Abend ist das Guinness-Fest und es gibt noch eine Menge zu tun. Julia legt ihr Buch beiseite, schnappt sich ein Gemüsemesser und greift ihrer Gast-Mom unter die Arme.

»Na, meine Süße? Warst du im Garten?.« Sandra sieht nicht von ihren Kartoffeln auf.

»Ja, es ist einfach herrlich, da draußen«, seufzt sie.

»So, so«, grinst Sandra frech.

»Ähm, ja. Der Garten ist aber auch wunderschön.« Julia schält noch eifriger, als zuvor.

»Ist das alles?«

»Was meinst du, Sandra?«

»Gibt es da nicht vielleicht zufällig einen Kerl, der meistens halbnackt in seiner Schmiede steht?« Sandra sieht Jules in die Augen.

»Also, ich …« Julia schneidet sich prompt in den Finger. »Autsch.« Sie lässt die Kartoffel los und steckt sich den Daumen in den Mund, wie ein Kleinkind.

»Ich hol dir eben ein Pflaster«, grinst Sandra und verschwindet in der Kammer. Sie kehrt zurück, zieht Jules den Daumen aus dem Mund und versorgt den kleinen Schnitt mütterlich. »Habe ich gerade den Nagel auf den Kopf getroffen?«, lächelt sie forsch.

»Gut gemacht, Jules«, ärgert sie sich. »Da war ich wohl mal wieder so unauffällig, wie eine Dampframme, super.«

»Sei nicht so streng zu dir, Schätzchen. Er ist eben ein hübscher Bengel.«

»Sandra, bitte«, fleht Jules fast. Hübsch? Der Kerl ist heiß, denkt sie und schämt sich augenblicklich für diesen Gedanken. Peinlich berührt sieht sie auf den Tisch.

»Stimmt das etwa nicht?«

»Nein, doch, was weiß ich. Ich bin Connors Schwester und Ians Therapeutin, sonst nichts«, bestärkt sie sich selbst und glaubt sich dabei kein einziges Wort.

»Selbstverständlich.« Sandra nickt wissend und ihr Lächeln ist ein wenig boshaft.

»Gut, dann wäre das ja geklärt«, bestimmt Jules und greift sich die nächste Kartoffel.

Bewertung: 5.0 von 5 (5 Bewertung)
Sending
Seitenaufrufe: 57 mal Aufgerufen Am 22. Februar 2015 auf Autoren-Bücherei.de veröffentlicht.

Tags: Connor, Ian, Julia, Liebe, Schottland
Kommentare zum Buch Buch melden / Problem klären
Das Werk einschließlich aller Inhalte ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck oder Reproduktion (auch auszugsweise) in irgendeiner Form (Druck, Fotokopie oder anderes Verfahren) sowie die Einspeicherung, Verarbeitung, Vervielfältigung und Verbreitung mit Hilfe elektronischer Systeme jeglicher Art, gesamt oder auszugsweise, ist ohne ausdrückliche schriftliche Genehmigung des oben genannten Autors bzw. der Autoren untersagt. Alle Übersetzungsrechte vorbehalten.

Diese Bücher könnten Dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.