Hunde und Katzen: Gesunder Darm und intakte Haut mit EM und Naturheilkunde

Hunde und Katzen: Gesunder Darm und intakte Haut mit EM und Naturheilkunde
Preis: 7,99 €
Autor:
Genre: Sachbuch
Webseite: www.capko-books.de
Erscheinungsjahr: 2016
Erhältlich: Als gedrucktes Buch & als E-Book
ISBN: 9783743115293
Das Buch "Hunde und Katzen - Gesunder Darm und intakte Haut mit EM und Naturheilkunde" ist die überarbeitete Neuauflage des Klassikers "EM Lösungen kompakt - Hunde und Katzen". Hunde und Katzen gehören zu den beliebtesten Haustieren unserer Zeit. In der Obhut des Menschen haben sie eigentlich nichts mehr zu befürchten, sie werden umsorgt, gefüttert und gepflegt. Werden jedoch ursprüngliche Instinkte, Verhaltensweisen und Grundbedürfnisse vom Menschen nicht ausreichend beachtet, kann dies zu Problemverhalten und körperlichen Erkrankungen führen. Vor allem die sogenannten Zivilisationskrankheiten, wie zum Beispiel Allergien, betreffen auch immer häufiger unsere Haustiere. Vor diesem Hintergrund beschäftigt sich dieses Buch mit der Entwicklungsgeschichte, anatomischen und physiologischen Gegebenheiten und klärt über die natürlichen Bedürfnisse von Hund und Katze auf. Die artgerechte Fütterung bildet hier einen wichtigen Grundstein bei der Gesunderhaltung der Tiere. Dabei werden auch Grundkenntnisse zu den artspezifischen Verdauungsvorgängen und vor allem über die besondere Stellung des Darmes für das körpereigene Immunsystem vermittelt. Besprochen werden im Verlauf des Buches insbesondere Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes und der Haut, sowie deren Behandlungsmöglichkeiten mit naturheilkundlichen Methoden, wie unter anderem Homöopathie und Phytotherapie. Eine wichtige Stellung nehmen dabei auch die EM (Effektiven Mikroorganismen) ein...
Jetzt das Buch bei Thalia.de kaufen.
Jetzt das Buch bei ebook.de kaufen.
Jetzt das Buch bei Amazon kaufen.
Jetzt das Buch bei Amazon Kindle kaufen.

Leseprobe

Das Leben hat sich in Jahrmilliarden auf unserer Welt ohne Eingriff der Menschen entwickelt. Also muss es Prinzipien der Selbstregulation geben, die dem Leben nicht schaden.
Schauen wir auf die Beipackzettel der üblicherweise ver-wendeten Medikamente für unsere Haustiere, so erfahren wir, dass sie zahlreiche Nebenwirkungen hervorrufen, also dem Leben auch schaden können. Diese Medikamente werden in der öffentlichen Kommunikation im Regelfall als notwendig für das Überleben dargestellt. Wir wollen in diesem Buch auf jene Hilfsmittel aufmerksam machen, die ohne Nebenwirkungen helfen, die Selbstheilungskräfte der Tiere und somit das Leben zu unterstützen: die Homöopathie, die Pflanzenheilkunde und die Beachtung der mikrobiellen Gesetze.
Üblicherweise wird gelehrt, dass die Genetik (Veranlagung), die Fütterung und die Haltungsbedingungen einen großen Einfluss auf das Leben unserer Haustiere und damit auf deren Gesundheit nehmen. Da uns die Wissenschaft in den letzten beiden Jahrzehnten tiefe Einblicke in das mikrobielle Leben eröffnet hat, lohnt es sich, diese Mikroben mit in die Gesundheitsfürsorge einzubeziehen.

Die Mikroben (Bakterien, Hefen, Pilze) sind jene einzelligen Lebewesen, die über Jahrmilliarden diesen Planeten darauf vorbereitet haben, dass heute Menschen und Tiere darauf leben können. Naturphilosophen gehen sogar so weit zu sagen, die Einzeller hätten sich zu Mehrzellern zusammengeschlossen, um sich neue Lebensräume zu schaffen. Denn in Mensch und Tier leben zehnmal so viele Mikroben, wie das Lebewesen Körperzellen hat.

Die Genetiker weisen darauf hin, dass die Mikroben hundertmal mehr genetisches Potential haben als ein Mensch oder ein Tier und bewerten deren Einfluss auf das Leben sogar höher und bedeutender als das genetische Potential von Mensch und Tier. Die recht junge Wissenschaft der Epigenetik zeigt auch, wie wandelbar die genetischen Potentiale der Menschen und Tiere sind. Aus der Sicht der Epigenetik ist der Einfluss der Umwelt auch auf die Gesundheit extrem bedeutend. Und diesen Einfluss übt die Umwelt sehr stark über die uns umgebenden Mikroben auf uns und unsere Tiere aus. Gibt es viele pathogene (krankmachende) Mikroben, können sie im Körper dominant werden und dann wird der Körper krank. Dafür hat die herkömmliche Pharmazie die allopathischen Medikamente erfunden, die mit Sicherheit in lebensbedrohenden Situationen sehr hilfreich sind. Da sie aber gleichzeitig Körperfunktionen beeinträchtigen, gibt es oft Nebenwirkungen, die als Störungen an anderer Stelle auftreten.

Umgibt man ein Lebewesen mit den erwünschten Mikroben, so können unerwünschte sich nicht einnisten. Erwünschte Mikroben sind all diejenigen, die zu den Milchsäuremikroben gehören. Wir kennen sie aus der Lebensmittelzubereitung als Käse- und Jogurtbakterien. Aus der Bier- und Weinbereitung, dem Backen von Sauerteig-, Hefebrot oder Hefekuchen kennen wir die Saccharomyces cerevisiae, die Hefen, die uns schon lange dienen. Diese Mikroben sind die Hauptbestandteile einer braunen Flüssigkeit, die im Handel als „Effektive Mikroorganismen“ (EM) angeboten wird. Inzwischen werden auch aus dieser Grundsubstanz hergestellte Sonderartikel wie Reiniger, Hautpflege, Futterzusätze und Ähnliches angeboten, weil die Kunden Speziallösungen wünschen, ohne selbst etwas zubereiten zu müssen.
Notwendig sind diese Zusatzprodukte nicht, aber sie kommen unserer heute üblichen Denkweise entgegen. Der Sinn der Anwendung von EM liegt darin, dass man das Tier immer mit erwünschten Mikroben umgibt. Damit eignet sich EM hervorragend für die tägliche Anwendung in der Hand von jedermann zur Vorsorge oder als Hausheilmittel.

Anders ist es mit den homöopathischen Heilmitteln. Das Prinzip der Homöopathie wurde von Samuel Hahnemann (dt. Arzt, 1755 bis 1843) entwickelt, der Gleiches mit Gleichem zu heilen versuchte. Er fand heraus, dass man eine schädigende Substanz sehr weit verdünnen muss, damit sie heilend wirkt. Die Verdünnung wird über so genannte „Potenzen“ so weit vorgenommen, dass man nur noch die Information, jedoch kaum oder keine Substanz mehr nachweisen kann.
Dann wirkt nur noch die Information des Ausgangsstoffes. „Das kann nicht mehr wirken“, behaupten die Gegner dieser Methode.
Aber der Gesetzgeber schreibt vor, dass diese Heilmittel nur über Apotheken abgegeben werden dürfen. Also ver-muten die staatlichen Autoritäten doch eine Wirksamkeit? In Deutschland arbeiten sehr viele alternativ denkende Heilkundige, die diese Mittel mit großem Erfolg einsetzen. Bei den Tierhaltern unter den Bauern gibt es homöopathische Arbeitskreise, weil die Mittel sehr gut wirken, preiswert sind und die Tiere nicht belasten….

Bewertung: 0.0 von 5 (0 Bewertung)
Sending
Seitenaufrufe: 25 mal Aufgerufen Am 7. Juni 2017 auf Autoren-Bücherei.de veröffentlicht.

Tags: Effektive Mikroorganismen, Homöopathie, Hunde, Katzen, Naturheilkunde, Tiere, Tierheilkunde
Kommentare zum Buch Buch melden / Problem klären
Das Werk einschließlich aller Inhalte ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck oder Reproduktion (auch auszugsweise) in irgendeiner Form (Druck, Fotokopie oder anderes Verfahren) sowie die Einspeicherung, Verarbeitung, Vervielfältigung und Verbreitung mit Hilfe elektronischer Systeme jeglicher Art, gesamt oder auszugsweise, ist ohne ausdrückliche schriftliche Genehmigung des oben genannten Autors bzw. der Autoren untersagt. Alle Übersetzungsrechte vorbehalten.

Diese Bücher könnten Dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.