Gefangen in den Träumen des Traummeisters – GLAMMRON

Gefangen in den Träumen des Traummeisters – GLAMMRON
Preis: 12,99 €
Autor:
Genres: Belletristik, Fantasy
Erscheinungsjahr: 2015
Erhältlich: Als gedrucktes Buch & als E-Book
ISBN: 9783945600863
Marcos Reise durch die Welten des Traummeisters geht weiter! Mehrere einschneidende Veränderungen erhöhen nicht nur den Blutzoll der Gruppe. Der Kölner trifft seine wahre Liebe und lernt Glammron besser kennen. Und er leistet einen Schwur. Doch er verliert seinen besten Freund und einiges andere. Einmal mehr fragt er sich, welchen Sinn das Ganze haben könnte, doch nach einem Mordanschlag scheint alles nur noch sinnloser. Da ist es schon einfacher, sich mit einem Drachen auseinanderzusetzen oder Sklavenjäger zu bekämpfen. Wirklich gefährlich wird es allerdings, als sich weitere Sucher der Gruppe anschließen, welche Übles im Schilde führen. Und der ERWIDERER wird gefunden. Doch kann er den Suchern helfen? Liebe, Mord, Verrat und fremdartige Wesen sind auch diesmal nur Teile eines fantastischen Abenteuers, welches man nicht versäumen sollte!
Jetzt das Buch bei Amazon kaufen.
Jetzt das Buch bei Amazon Kindle kaufen.

Leseprobe

Es war nicht der Wasserfall nahe Gaarbach, denn unter diesem hatte sich kein See gebildet. Auch der wunderschönen Frau, die das herabstürzende Wasser auf ihrer Haut sichtlich genoss, war Marco noch nie begegnet.

‚Das muss ein Traum sein‘, dachte er, was aber seiner Überzeugung widersprach, dass man in einem Traum bestimmt nicht bewusst darüber nachdachte, anscheinend nur zu träumen.

Während er noch versuchte, sich mental zu kneifen, beendete die unbekannte Schönheit ihren Aufenthalt im Wasser und entstieg diesem mit atemberaubender Anmut und Sinnlichkeit. Sie schien Marco noch nicht bemerkt zu haben, hatte aber plötzlich ein großes Tuch in Händen, mit dem sie nun ihre Blößen bedeckte. Marco ging langsam auf sie zu, und als er sich bis auf fünfzehn Schritt genähert hatte, sagte er:

»Ihr seid mit Abstand die schönste Frau, die ich je sah. Erlaubt, dass ich mich vorstelle. Ich heiße Marco und bin mir nicht sicher, ob ich träume oder mich irgendwie verirrt habe.«

»Dein Körper schläft, doch dies ist kein Traum«, sagte die Unbekannte, und ihre Stimme schmeichelte seinen Ohren, ließ ihn die Sanftheit und Wärme regelrecht spüren, die in ihr lagen.

»Wie kann das sein?«, fragte er überrascht.

»Ich bin Glammron und dachte, es wird Zeit, dass wir uns näher kennenlernen. Immerhin sind wir schon über einhundert Tage zusammen.«

»Äh, wie hab ich das zu verstehen? Bist du, ähnlich wie der Djinn im Ring, in das Schwert gezwungen worden, um seinem Besitzer zu dienen?«

Erst jetzt fiel ihm auf, dass er unbewaffnet war und völlig nackt.

»Ich bin das Schwert.«

»Echt? Das ist ja cool!«

»Da ich der Meinung bin, du besitzt alle Voraussetzungen, um ein guter Richter zu werden, fand ich es an der Zeit, Kontakt aufzunehmen.«

»Habe ich etwas falsch gemacht?«, fragte er verunsichert.

»Nicht direkt, aber deine Rachsucht und das Töten fliehender Feinde sollte nicht zur Regel werden. Ich werde auch darauf achten, dass du keine bewussten Vorteile erzielen willst durch dein Urteil. Zudem hätte ich einen Wunsch an dich, den du aber nicht erfüllen musst.«

»Nenn ihn mir und er ist so gut wie erfüllt.«

»Zeuge in absehbarer Zeit einen Sohn, damit er dein Nachfolger werden kann, wenn der Moment dafür gekommen ist, falls dieser Fall jemals eintritt«, sagte sie sanft.

»Muss die Mutter eine Sucherin sein oder darf es auch eine der hiesigen Frauen sein?«

»Da diese dich nicht begleiten können, grenzt das die Wahl etwas ein.«

»Angeblich ist Marcia von mir schwanger, aber ich bin mir nicht sicher, ob das wirklich der Wahrheit entspricht.«

»Sie war es, tötete das Kind jedoch mithilfe ihrer magischen Kräfte.«

»Echt?«

»Sei nicht traurig. Allerdings hat sie sich damit auch unfruchtbar gemacht.«

»Oh! Ich sehe da jedoch noch ein anderes Problem. Eigentlich hatte ich gehofft, irgendwann in meine wahre Heimat zurückzukehren, und dahin darfst du mich bestimmt nicht begleiten, oder?«

»Niemand kann verhindern, dass wir zusammenbleiben, da ich nicht hier erschaffen wurde. Die Magierin hat nur so viel erfahren, wie nötig war, um dein Interesse dauerhaft zu wecken. Aber du warst noch nicht so weit, Macht auszuüben, ohne von ihr korrumpiert zu werden. Das bist du auch jetzt noch nicht; dennoch werde ich von nun an dafür sorgen, dass eine für andere nicht sichtbare Rüstung dich schützt, wenn du mich trägst. Außerdem brauchst du keine Angst vor einer Trennung zu haben, denn sobald du mir die Treue geschworen hast, kannst du dir sicher sein, dass wir nicht länger als einen Tag getrennt sind.«

»Was muss ich tun?«

»Küss mich, auf dass ich dich überall finde, weil ich ein kleines Stück deiner Seele behalten werde. Bist du dazu bereit, freiwillig und ohne Angst?«

»Mit Freuden, doch was wird meine Strafe sein, wenn ich versage?«

»Mich zu verlieren und zu vergessen, so ist es bestimmt«, war ihre Antwort. Dabei löste sie das Tuch und ließ es langsam zu Boden gleiten.

Er ging zu ihr und küsste sie voller Verlangen. In diesem Moment wurde ihm in aller Klarheit bewusst, soeben seine wirkliche und einzig wahre Liebe gefunden zu haben, auch wenn sie irgendwie künstlich war. Doch nach dem Kuss schob sie ihn sanft, aber bestimmt von sich und sagte:

»Vielleicht bei unserem nächsten Treffen, wenn du bereit bist. Heute muss dir dieser Kuss genügen.«

»Dann muss ich mich von der Magierin trennen? Ich werde es tun, wenn du es verlangst.«

»Nein, mein Geliebter, nur dein Herz darf keiner anderen gehören.«

»Ja, wunderbares Wesen, ich bin dein bis in den Tod!«

Marco erwachte, blickte durch die Wand des Turms und sah nichts, da draußen noch absolute Dunkelheit herrschte. Im schwachen Licht der abgeblendeten Lampen setzte er sich auf und griff nach seinem Schwert, welches griffbereit auf dem Stuhl neben dem Bett lag. Zärtlich streichelte er es und sagte leise:

»Bis in den Tod, Geliebte.«

Bewertung: 4.3 von 5 (32 Bewertung)
Sending
Seitenaufrufe: 97 mal Aufgerufen Am 22. Juni 2016 auf Autoren-Bücherei.de veröffentlicht.

Tags: Abenteuer, Köln, Liebe, Magie, Schwert
Kommentare zum Buch Buch melden / Problem klären
Das Werk einschließlich aller Inhalte ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck oder Reproduktion (auch auszugsweise) in irgendeiner Form (Druck, Fotokopie oder anderes Verfahren) sowie die Einspeicherung, Verarbeitung, Vervielfältigung und Verbreitung mit Hilfe elektronischer Systeme jeglicher Art, gesamt oder auszugsweise, ist ohne ausdrückliche schriftliche Genehmigung des oben genannten Autors bzw. der Autoren untersagt. Alle Übersetzungsrechte vorbehalten.

Diese Bücher könnten Dich auch interessieren

2 Kommentare

  1. Erotik-Science-Fantasy in Bestform

    Die Fortsetzung in der Welt des Traummeisters scheint erst den Erotikteil noch mehr zu verstärken, was aber vor der Hälfte – und dem Ende des bis dahin vorhandenen kleinen Science Fiction Anteils – sich zu immer besseren Fantasy mit deutlich zunehmender Charaktertiefe ausnimmt, so daß man sich immer klarer in die Charaktere hinein versetzen kann. Die Reise geht daher weiter und wird immer dynamischer, zumal noch weitere zwei (???) Bände auf uns warten.

    Wie bei Band 1 sollte man sich nicht an dem „Körpereinsatz“ stören, da dieser wie geschrieben abnimmt ohne seinen typischen Stil zu verlieren und so in einem treibenden Strom bis auf die letzten Seite den Leser mitnimmt. Dank dem Autor konnte ich erneut die Fortsetzung mittels einer Karte nachverfolgen und hoffe für jeden, daß dies bald ebenfalls für alle möglich wird.

    Den fehlenden Stern begründe ich mit dem Erotikteil, doch das darf jeder auch gerne anders werten

  2. Marco auf dem langen Weg, den Traummeisters zu finden und zu töten, entführt den Leser in seine eigene Traumwelt. Das Schwert Glammron ist seine geliebte Waffe…….oder ist die Waffe seine Geliebte? So wie man im Buchauszug lesen kann?…….Jedem, der es genau wissen will, kann nur geraten werden, sich die Traummeister-Serie zuzulegen und Fan von Marco zu werden. Viele Abenteuer – grausame und schöne – Gestalten aller Art und Landschaften faszinierender Ausstrahlung erwarten den Leser……dem es nie langweilig werden wird….und schlussendlich mit Marco auf den Traummeisters treffen wird…….oder ist er in Dir, Leser?????

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.