Eternity – Wächter der Muse

Eternity – Wächter der Muse
Preis: 0,99 €
Autor:
Genres: Fantasy, Romantik
Webseite: www.andalie-herms.de
Erscheinungsjahr: 2014
Erhältlich: Als gedrucktes Buch & als E-Book
ISBN: 9781507042021
Liebe und Spannung, gewürzt mit Fantasy und einem Hauch Erotik Sie leben unerkannt unter uns, die Wächter der Musen. Mariella lebt nur für ihren Job und ihren kleinen Bruder. Als sie Rocksänger Chris kennenlernt, ahnt sie nicht, dass er Träger eines jahrhundertealten Geheimnisses ist - und gerät in einen Strudel aus Liebe und Verrat ... Auch für Chris ist nichts mehr, wie es war. Er muss sich entscheiden: Steht er zu seinem Eid und zu seinen Freunden oder wählt er die Liebe? Und wird Mariella zu ihm stehen, wenn sie erfährt, wer er wirklich ist? Eine spannende Geschichte über Freundschaft, Verlust und die ganz große Liebe - nicht nur zur Musik.
Jetzt das Buch bei Apple iTunes kaufen.
Jetzt das Buch bei Weltbild.de kaufen.
Jetzt das Buch bei Amazon kaufen.
Jetzt das Buch bei Amazon Kindle kaufen.

Leseprobe

»Meinst du wirklich, wir werden heute einen Schritt weiterkommen?« Genüsslich kaute Matti an seinem Brötchen. Chris zuckte zusammen, er war so in Gedanken versunken, dass er Mattis Anwesenheit gar nicht mehr wahrgenommen hatte. Zwar saßen in dem großen Speiseraum des Hotels noch andere Gäste, aber er hatte alles um sich herum ausgeblendet.

»Das hoffe ich! Nach den frustrierenden letzten Monaten brauche ich dringend ein Erfolgserlebnis«, antwortete er.

»Ganz ehrlich? Ich habe nicht damit gerechnet, dass wir so lange im Dunkeln tappen würden. Mittlerweile kenne ich die deutsche Musikszene in- und auswendig. Bei so viel Recherche der Neuveröffentlichungen würden wir jedes Musikquiz gewinnen. Aber Mark ist schon sehr auffällig, oder?«

»Auf jeden Fall! Wenn man sich anhört, was er vor einem Jahr noch für Titel produziert hat … Jeder Zehnjährige hätte das besser hingekriegt. Und plötzlich haut er einen Hit nach dem anderen raus. Das kann nicht normal sein.«

»Genau das meine ich. Und auf so jemanden haben wir die letzten Monate gewartet. Nachdem sich die Kreditkartennummer ja leider als Sackgasse erwiesen hat, ist das unsere einzige Chance, irgendwie auf die Spur der Flöte zu kommen.« Chris nickte seinem Freund zu. Obwohl Alex schnell die entsprechende Software beschafft hatte, um die Umsätze der Kreditkarte zu verfolgen, hatte ihnen das nichts gebracht. Sie war seitdem nie wieder genutzt worden.

»Hoffen wir mal, dass er bei dem Interview etwas Interessantes verrät. Wir müssen nur geschickt genug fragen.« Das Brötchen auf seinem Teller war noch unangetastet. Langsam wurde es Zeit, dass er mit dem Frühstück begann, doch irgendwie war ihm gar nicht nach Essen zumute.

»Unser Vorteil ist, dass wir wissen, wer er ist. Er weiß aber nicht, dass GoE mehr ist als eine normale, mittelmäßig erfolgreiche Band«, gab Matti zwischen zwei Bissen von sich. »Du solltest nur etwas entspannter werden, sonst schöpft er nachher doch noch Verdacht.«

Chris sah ihn mit großen Augen an. »Entspannter? Das ist jetzt nicht dein Ernst, oder?« Er senkte seine Stimme, was ihr aber nicht die Schärfe nahm. »Wir glauben zu wissen, wer er ist. Und wenn er es wirklich ist, dann müssen wir verdammt vorsichtig sein, oder hast du schon vergessen, was mit Janus passiert ist?« Sein Herz pochte allein bei dem Gedanken daran. Er beugte sich über den Tisch und brachte sein Gesicht dicht vor das von Matti. Matti hob abwehrend die Hände.

»Ist ja gut, du hast ja recht. Und natürlich habe ich es nicht vergessen. Ich geh, bis wir los müssen, noch mal auf mein Zimmer«, sagte er und schob etwas zu schwungvoll seinen Stuhl zurück. Ehe Chris reagieren konnte, sah er Matti nur noch schnellen Schrittes den Speiseraum verlassen.

Früher hatten sie sich selten gestritten. Aber durch die erfolglose Suche der letzten Monate waren sie alle dünnhäutig geworden. Dazu kam, dass sie ständig aufeinander saßen und kaum noch etwas getrennt voneinander unternahmen. Sie wurden nur noch von der Suche nach der Flöte beherrscht und es kam immer häufiger vor, dass sie sich wegen Kleinigkeiten angingen.

♪♪♪♪♪

»Steh auf, Luca, du kommst sonst zu spät zur Schule, und ich muss auch gleich los!« Mariella zog sanft an der Bettdecke ihres kleinen Bruders, bevor sie sich abwandte und schon mal die Kleidung, die er anziehen sollte, aus dem Schrank holte. Mit seinen zehn Jahren war er eigentlich alt genug, um sich die Sachen selbst rauszusuchen. Wenn Mariella allerdings sichergehen wollte, dass sie beide rechtzeitig das Haus verließen, dann musste sie das übernehmen.

»Marie, ich bin so müde! Ich kann heute nicht zur Schule«, brummelte es unter der Bettdecke hervor.

»Oh nein, junger Mann, komm mir jetzt nicht damit. Los, raus aus den Federn!« Ein bisschen tat er ihr schon leid, schließlich waren sie in der vergangenen Nacht mehrfach durch grölende Nachbarn geweckt worden. Aber für Mitgefühl blieb keine Zeit.

Bewertung: 0.0 von 5 (0 Bewertung)
Sending
Seitenaufrufe: 50 mal Aufgerufen Am 17. Februar 2015 auf Autoren-Bücherei.de veröffentlicht.

Tags: ewiges Leben, Liebe, Muse, Mythologie, Paranormal, Rockstar, Romantasy, Romantik
Kommentare zum Buch Buch melden / Problem klären
Das Werk einschließlich aller Inhalte ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck oder Reproduktion (auch auszugsweise) in irgendeiner Form (Druck, Fotokopie oder anderes Verfahren) sowie die Einspeicherung, Verarbeitung, Vervielfältigung und Verbreitung mit Hilfe elektronischer Systeme jeglicher Art, gesamt oder auszugsweise, ist ohne ausdrückliche schriftliche Genehmigung des oben genannten Autors bzw. der Autoren untersagt. Alle Übersetzungsrechte vorbehalten.

Diese Bücher könnten Dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.