Ein halbes Leben

Ein halbes Leben
Preis: 9,85 €
Autor:
Genre: Belletristik
Webseite: http://petraweise.jimdo.com
Erscheinungsjahr: 2016
Erhältlich: Als gedrucktes Buch & als E-Book
ISBN: 9783739210285
Die kleine Susi glaubte, ein ganz normales Mädchen zu sein. Den meisten Leuten war sie allerdings viel zu vorlaut und unbeherrscht. Sie schaffte es weder im Elternhaus noch in der Schule, sich unterzuordnen. Ihr Leben als junge Frau und Mutter wird von der tragischen Krankheit ihrer Tochter bestimmt und zwingt Susi, eine schwerwiegende Entscheidung zu treffen, die ihr eigenes Leben und das ihrer gesamten Familie dramatisch verändert und eine ungewisse Zukunft heraufbeschwört. Zu ihrem aktuellen Buch sagt die Autorin: "Eigentlich schreibe ich eher Kurzgeschichten als Romane. Aber Susis ungewöhnlicher Lebensweg beeindruckte mich derart, dass ich ihn unbedingt für meine Leser aufschreiben wollte." Die Autorin erzählt Susis Geschichte ohne jeden Pathos und bleibt wie in ihren bisherigen Büchern ihrem klaren und präzisen Schreibstil treu.
Jetzt das Buch bei Amazon kaufen.
Jetzt das Buch bei Amazon Kindle kaufen.

Leseprobe

Susi lag wie jeden Morgen in ihrem Bett. Ihr war übel und sie schaute angestrengt hinauf an die hohe Decke. Sie war allein, die neun anderen Mädchen aus ihrem Schlafsaal waren bereits hinunter zum Frühstück gelaufen. Aber Susi hörte noch Stimmen aus dem Waschraum nebenan, vermutlich Mädchen aus dem hinteren Schlafsaal, mit denen sie sich den Waschraum teilten. Sie konnte also noch nicht aufstehen, denn sie brauchte absolut freie Bahn bis zur Toilette. Die war in der hintersten Ecke des Waschraums. Schon der Gedanke an dieses Klo verursachte bei Susi Brechreiz. Susi konzentrierte sich auf ihre Atmung – durch die Nase ein- und durch den Mund tief und langsam ausatmen. Ein, aus, immer wieder und dabei bis zehn zählen. Jetzt war es still nebenan und Susi schlüpfte in ihre Hausschuhe. Am liebsten wäre sie gleich barfuß losgerannt, aber in den unregelmäßigen Dielen des Fußbodens holte man sich leicht einen Schiefer. Acht schnelle Schritte durchs Zimmer, sechs durch den Waschraum. Susi drehte mit der rechten Hand den Schlüssel an der Toilettentür herum und hielt sich mit der linken Mund und Nase zu. Dann hob sie schnell den Holzdeckel und beugte sich über das Loch im Holzkasten. Es stank bestialisch, denn im Rohr des Trockenklos blieb einiges hängen, so auch der Magenschleim aus Susis Mund. Susi schloss den Deckel, lief zurück in den Waschraum und spülte sich den Mund aus. Aber schon musste sie wieder zur Toilette rennen, Mund und Nase zuhalten, Schlüssel umdrehen, Deckel lüften, ins Rohr zielen, zurück zum Waschbecken. Susis Magen war leer, trotzdem quälte sie weiterer Brechreiz. Susi konzentrierte sich auf ihre Atmung, erledigte eilig ihre Katzenwäsche, zog sich an, ergriff ihre Schulmappe und lief die Treppe hinunter Richtung Keller, wo sich der Frühstücksraum für die Lehrlinge befand. Susi schaffte es selten bis ganz nach unten, denn vom Geruch der frischen Brötchen und warmen Milch wurde ihr derart übel, dass sie bereits im ersten Stock wieder eine Toilette brauchte, wo sie sich übergeben konnte. Zum Glück war dort ein ganz normales Wasserklosett, das keine zusätzliche Übelkeit verursachte. Dann stieg sie schnell die Treppen hinunter und griff sich ein trockenes Brötchen, das sie häppchenweise und sehr sehr langsam während der ersten Unterrichtsstunde  kaute. Wenn sie zu schnell schluckte musste sie sofort wieder zur Toilette rennen. Es war furchtbar.

Susi konzentrierte sich während der ersten Unterrichtsstunde allein auf das Brötchen und ihre Atmung. Sie hatte weder Kraft noch Lust, dem Lehrstoff zu folgen. Meist war er sowieso langweilig, langweilig wie die Lehrer, die man nichts fragen konnte, weil sie ihren Text nur ablasen und die jede Zwischenfrage aus dem Konzept brachte.

Susis Freundin Ingrid riet ihr, heißen Wein mit Gewürznelken zu trinken und mehrmals von einem Tisch zu springen. Das würde die Schwangerschaft abbrechen. Susi war sehr dankbar für diesen Rat. Leider half er nicht.

Bewertung: 0.0 von 5 (0 Bewertung)
Sending
Seitenaufrufe: 220 mal Aufgerufen Am 2. Februar 2016 auf Autoren-Bücherei.de veröffentlicht.

Tags: ddr, Gefängnis, Krankheit, Lebensweg
Kommentare zum Buch Buch melden / Problem klären
Das Werk einschließlich aller Inhalte ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck oder Reproduktion (auch auszugsweise) in irgendeiner Form (Druck, Fotokopie oder anderes Verfahren) sowie die Einspeicherung, Verarbeitung, Vervielfältigung und Verbreitung mit Hilfe elektronischer Systeme jeglicher Art, gesamt oder auszugsweise, ist ohne ausdrückliche schriftliche Genehmigung des oben genannten Autors bzw. der Autoren untersagt. Alle Übersetzungsrechte vorbehalten.

Diese Bücher könnten Dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.