Durch Zeit und Raum – Obsessions

Durch Zeit und Raum – Obsessions
Preis: 4,99 €
Autor:
Genres: Erotik, Krimi & Thriller
Webseite: www.traumstunden-verlag.de
Erscheinungsjahr: 2014
Erhältlich: Als gedrucktes Buch & als E-Book
ISBN: 9783944896458
Christian von Danneraus 50ster Geburtstag läutet ein neues Zeitalter ein. Doch auch, als das Paar verheiratet ist und seinen Lebensmittelpunkt der High Society entzogen hat, kehrt keine Ruhe in ihr Leben ein. Weder in ihrem Privatleben, noch bei ihren Kontakten mit der Öffentlichkeit scheint alles "mit rechten Dingen" zuzugehen. Und schließlich müssen sich beide eingestehen: Seiner Vergangenheit kann niemand entkommen!"
Jetzt das Buch bei Apple iTunes kaufen.
Jetzt das Buch bei Weltbild.de kaufen.
Jetzt das Buch bei Thalia.de kaufen.
Jetzt das Buch bei ebook.de kaufen.
Jetzt das Buch bei Amazon kaufen.
Jetzt das Buch bei Amazon Kindle kaufen.

Leseprobe

„Nenn mich Luder – nenn mich Hure, aber nimm mich – SOFORT“

Mit diesen Worten zog, nein riss sie ihn an sich. Sein Eindringen schien selbstverständlich, aber im gleichen Moment auch kam es ihm vor, wie das Eintauchen in flüssiges Feuer. Eine nie geahnte – nie gekannte Gefühlswelle rollte über ihn hinweg, gegen die zu wehren er sich nicht mehr in der Lage sah, als er – kaum richtig in ihr – zu explodieren schien. Und nicht nur er. Die Welt um ihn explodierte mit ihm, die Sterne das All – und als es zu Ende war folgte eine nie gekannte Stille. Langsam öffnete er die Augen und schaute die Frau unter ihm an. In ihren Zügen war nichts mehr von der Gier und der Lust der vergangenen – waren es Minuten oder nur Sekunden gewesen … sanft und still lächelte sie ihn an, das Lächeln, das er an ihr kannte und liebte – wissend und verstehend, wärmend und haltend zugleich.

„WAS war DAS?“

Fast verlegen war sein Lächeln, und er fand sich gefangen in ihrem, das sich bei seinen Worten nur noch zu vertiefen schien.

„Nun, ich würde sagen: Es war ein Orgasmus?!“

Ihre Worte hätten spöttisch klingen können, verloren aber keine Sekunde den liebevollen, fast beschützenden Unterton, der ihre gesamte Sprache auszumachen schien. Der sie auszumachen schien – außer in Momenten, wie dem eben erlebten.

„Wenn DAS ein Orgasmus war, war das mein erster Orgasmus überhaupt und ich werde heute 50!“ entgegnete er halb lachend halb entrüstet.

„Wenn Du das sagst, werde ich das wohl glauben müssen!“ entgegnete sie lachend.

„Aber nun komm! Unsere Gäste warten schon!“ Sie schob ihn von sich und verließ das Bett – geschmeidig, wie die einer Katze, waren ihre Bewegungen. Schon fast an der Türe angekommen, drehte sie sich noch einmal um und sah ihn an – aber inzwischen hatte sich der Ausdruck ihrer Augen verändert. Unter dem sanften, zärtlichen, liebevollen Blick begann sich ein Glühen abzuzeichnen. Eben jenes Glimmen, das Momenten wie dem eben erlebten voranging, das sich über Stunden und Tage steigern konnte, manchmal aber auch binnen Sekunden heiß aufzuflammen in der Lage war, wie ein Vulkanausbruch.

„Hörst du bitte auf, mir die Kleider vom Leib zu gucken?! Nicht, dass es mich stören würde – aber zumindest einen Teil unserer Gäste könnte es schockieren!“

„Bist du da so sicher?“ Auch in seinem Blick tanzten jetzt Teufel.

„Ich glaube viel eher, dass viele von Ihnen heimlich davon träumen, diesen Traum von einer Frau einmal mit mir teilen zu dürfen …“ gab er dann zurück. Ihr Grinsen konnte man jetzt allenfalls nur noch als teuflisch-lüstern bezeichnen und ihre Augen blitzten.

„Willst du es herausfinden?! Dann sollten wir zumindest wieder zu Ihnen zurückkehren!“ Er lachte laut auf. Diese Frau! Konnte er denn anders, als sie zu lieben? Viele andere Männer würde sie sicher in den Wahnsinn treiben. Nicht aber ihn. Er konnte schmunzelnd daneben stehen wenn sie – Männern wie Frauen – den Kopf verdrehte, denn er spürte, dass keiner und keine von ihnen je haben würde was er besaß. Nicht ihren Körper. Den hatten schon viele besessen und würden noch viele besitzen. Er hingegen hatte Herz und – dessen war er sich inzwischen sicher – Seele dieser Frau, die er mehr liebte als sein Leben und – er korrigierte sich in Gedanken – die sein Leben war. Gemeinsam gingen sie zurück zu ihren Gästen, von denen einige sicherlich wussten, warum und wohin ihre Gastgeber soeben entschwunden waren. Und er kam nicht umhin, sie einfach nur zu bewundern. Weich und fließend waren ihre Bewegungen, raubtierhaft und sanft, ja schwebend zugleich. Engel und Teufel in einer Person – unschuldig madonnenhaft in einem – zügellos gleich im nächsten Moment, jagte sie durch die verschiedenen Gefühlswelten in einem Tempo, bei dem es ihm mehr als einmal schwindlig geworden war, bevor er gelernt hatte, sich einfach darauf einzulassen.

Bewertung: 5.0 von 5 (1 Bewertung)
Sending
Seitenaufrufe: 43 mal Aufgerufen Am 1. September 2015 auf Autoren-Bücherei.de veröffentlicht.

Tags: Gegenwart, Karma, Vergangenheit, Zeitreisen, Zukunft
Kommentare zum Buch Buch melden / Problem klären
Das Werk einschließlich aller Inhalte ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck oder Reproduktion (auch auszugsweise) in irgendeiner Form (Druck, Fotokopie oder anderes Verfahren) sowie die Einspeicherung, Verarbeitung, Vervielfältigung und Verbreitung mit Hilfe elektronischer Systeme jeglicher Art, gesamt oder auszugsweise, ist ohne ausdrückliche schriftliche Genehmigung des oben genannten Autors bzw. der Autoren untersagt. Alle Übersetzungsrechte vorbehalten.

Diese Bücher könnten Dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.