Die Seele des Bösen – Besessenheit

Die Seele des Bösen – Besessenheit
Preis: 3,99 €
Autor:
Genre: Krimi & Thriller
Webseite: www.blog-und-stift.de
Erscheinungsjahr: 2017
Erhältlich: Als gedrucktes Buch & als E-Book
ISBN: 9783739378299
In ihrem neuen Fall leistet FBI-Profilerin Sadie Amtshilfe für einen Kollegen von der Polizei: Detective Nathan Morris vom LAPD bittet sie, ihn ins Gefängnis zu dem bereits verurteilten Serienmörder Carter Manning zu begleiten. Der Polizist benötigt psychologische Unterstützung bei der Zuordnung zweier neuer Leichenfunde in Mannings Mordserie. Während Sadie und Morris noch versuchen, das Rätsel um Manning zu knacken, überrascht ihr Mann Matt Sadie mit einer unangenehmen Offenbarung: Er hat eine unbekannte Verehrerin, die ihm nachstellt. Als sie sich bedroht fühlen, bitten die beiden Morris um Hilfe. Keine Sekunde zu früh, denn Matt gerät in große Gefahr …
Leseprobe online lesen
Leseprobe herunterladen
Jetzt das Buch bei Weltbild.de kaufen.
Jetzt das Buch bei Thalia.de kaufen.
Jetzt das Buch bei ebook.de kaufen.
Jetzt das Buch bei Amazon kaufen.
Jetzt das Buch bei Amazon Kindle kaufen.

Leseprobe

Sonntag

Über den San Gabriel Mountains türmten sich die Gewitterwolken kilometerhoch. Die untergehende Sonne leuchtete dem bedrohlich schwarzen Wolkenberg entgegen, dann flammte ein Blitz auf und schlug irgendwo in den Bergen ein. Schweigend blickte Sadie in die Richtung des nahenden Sturms. Nicht mehr lang und die Welt würde untergehen. Sekunden später donnerte es und Figaro sträubte unwillig sein Fell. Er stand mit Buckel auf dem Sofa, war sichtlich unruhig. Sadie setzte sich neben ihn und hob ihn auf ihren Schoß. Als sie ihm über den Rücken strich, entspannte der Kater sich langsam und rollte sich auf ihrem Schoß zusammen.
Matt schloss die Spülmaschine und ging hinüber zu seiner Frau und dem Kater. Erneut zuckte ein Blitz durch die Wolken und beschwor den nächsten grollenden Donner herauf.
„Er ist aber auch ein Sensibelchen“, kommentierte Matt die missgelaunte Stimmung des Katers.
„Ist er“, stimmte Sadie zu, während Matt sich neben sie setzte. Er legte einen Arm um Sadie und kraulte Figaro mit der anderen Hand am Kopf.
„Ihn hattest du zuerst, oder?“, fragte Matt.
Sadie nickte, während sie Figaro am Rücken streichelte. „Er ist mir zugelaufen. Dann habe ich Mittens aus dem Tierheim geholt, damit er Gesellschaft hat.“
„Er wusste schon damals, dass er es gut bei dir haben würde“, sagte Matt.
„Das hoffe ich doch.“ Sadie lächelte, als Figaro zu schnurren begann. Bei ihr fühlte er sich sicher. Das war von Anfang an so gewesen. Inzwischen war Figaro etwa sechs bis acht Jahre alt, Mittens war etwas jünger. Suchend schaute Sadie sich um, aber sie konnte ihre Katze nirgends entdecken.
Matt griff nach der Fernbedienung und schaltete den Fernseher ein. Es war an der Zeit für die Abendnachrichten. Die schaute er sich immer an, wenn er die Gelegenheit dazu hatte. Gedankenversunken starrte Sadie auf den Bildschirm, ohne die Nachrichten wirklich zu verfolgen. Insgeheim war sie noch nicht aus dem Yellowstone zurückgekehrt. Zwar waren sie schon seit einer Woche wieder aus ihrem Urlaub zurück, aber wenn sie ehrlich war, wünschte sie sich zurück in die Abgeschiedenheit der Natur. Sie war froh, dass Matt ihr nun die Schönheit und Vielseitigkeit ihrer Heimat zeigte. Früher wäre sie allein nie auf die Idee gekommen, an diese Orte zu reisen, aber das erweiterte den Horizont ungemein. Draußen in der Natur hatte sie sich richtig wohl gefühlt – besser als in Los Angeles, aber das war jetzt nun mal ihre Heimat.
Der Wind frischte auf, es wurde immer dunkler. Der Sturm rückte näher. Sadie machte das keine Angst, sie hatte Gewitter schon als Kind aufregend gefunden. Als sie ein verräterisches Knacken aus der Küche hörte, drehte sie sich um und entdeckte Mittens am Napf.
Sadie verfolgte die Berichterstattung in den Nachrichten mit halbem Ohr, sie lauschte mehr auf das Schnurren ihres Katers. Figaro war ein liebes, anhängliches Tier.
„Wie die Polizei heute bekanntgab, wurden am Wochenende im Angeles National Forest die sterblichen Überreste eines noch nicht identifizierten Mannes von Wanderern gefunden. Laut Angaben der Polizei handelt es sich um bereits mumifizierte Leichenteile, die in einem Gebiet entdeckt wurden, in dem vor etwa zehn Jahren der bereits verurteilte Serienmörder Carter Manning zahlreiche seiner Opfer hinterlassen hat. Ob es sich bei dem gerade entdeckten Toten um ein weiteres von Mannings Opfern handelt, wird zur Stunde untersucht.“ Es wurden Aufnahmen eines abgesperrten Areals in den Bergen gezeigt, in dem Polizisten unterwegs waren.
„Die Polizei durchsucht weite Teile der abgelegenen Region, um eventuell weitere Opfer zu finden. Der heute vierunddreißigjährige Manning hat zwischen 2004 und 2008 mindestens elf Männer ermordet und zerstückelt. Der zu elf lebenslänglichen Haftstrafen ohne Aussicht auf Bewährung verurteilte Serienmörder sitzt seit 2011 im Los Angeles County State Prison ein und soll nun zu der Sache vernommen werden.“
Das Bild im Nachrichtenstudio wechselte und der Sprecher berichtete von einer Schießerei in South Central, doch wieder einmal hörte Sadie nicht zu. Sie spürte Matts Seitenblick auf sich, während sie im Geiste das Foto von Carter Manning vor sich sah, das gerade noch auf dem Bildschirm eingeblendet gewesen war.
„Sagt der Name dir was?“, fragte Matt prompt.
Sadie nickte gleich. „Den Fall kenne ich noch von der Academy. Manning ist ein sadistischer, nekrophiler Homosexueller.“
Matts Blick war mit angewidert am besten zu beschreiben. „Klingt ja verlockend.“
„Ja, war nicht schön. Als man ihn damals erwischt hat, wurde er mit John Wayne Gacy und Jeffrey Dahmer verglichen.“
„Ach so? Kleiner hatten wir es nicht?“, spottete Matt.
Sadie schüttelte den Kopf. „Manning kommt nicht auf so viele Opfer, aber davon abgesehen waren die Parallelen zu den berühmten Größen kaum zu übersehen.“

Bewertung: 0.0 von 5 (0 Bewertung)
Sending
Seitenaufrufe: 15 mal Aufgerufen Am 7. Juni 2017 auf Autoren-Bücherei.de veröffentlicht.

Tags: FBI, Polizei, Profiler, Profiling, Psychothriller, Serienmord, Spannung, Stalking, USA
Kommentare zum Buch Buch melden / Problem klären
Das Werk einschließlich aller Inhalte ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck oder Reproduktion (auch auszugsweise) in irgendeiner Form (Druck, Fotokopie oder anderes Verfahren) sowie die Einspeicherung, Verarbeitung, Vervielfältigung und Verbreitung mit Hilfe elektronischer Systeme jeglicher Art, gesamt oder auszugsweise, ist ohne ausdrückliche schriftliche Genehmigung des oben genannten Autors bzw. der Autoren untersagt. Alle Übersetzungsrechte vorbehalten.

Diese Bücher könnten Dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.