Die Edelhure, die Künstlerin und ihr Manager

Die Edelhure, die Künstlerin und ihr Manager
Preis: 1,99 €
Autor:
Genres: Erotik, Krimi & Thriller
Webseite: www.wort-akquise.de
Erscheinungsjahr: 2014
Erhältlich: Als E-Book
ISBN: 9783739302966
Drei junge Berliner wollen Karriere machen, einen überdurchschnittlichen Lebensstandard erreichen und sich, auf nicht alltägliche Art und Weise, von der Masse abheben. Sie wollen nach „oben“. Dabei weichen sie auch gern von gesetzlich geregelten Pfaden ab, ohne Unrechtsbewusstsein. Ihre Droge ist die hemmungslose sexuelle Aktivität. Karriere, Geld und Sex scheint das Einzige zu sein, was zählt. Wird eine oder einer der Drei sein Ziel erreichen? Ja es gibt sie noch, die Heranwachsenden, die nicht bis an ihr Lebensende aus sozialen Töpfen leben wollen oder die um keinen Preis so werden wollen, wie ihre Eltern. Heiligt der Zweck hier die Mittel? In diesem Buch sind Ereignisse, die in der Presse standen oder die man der Autorin erzählte, als Grundidee genommen, leicht verändert, ausgeschmückt und für den Leser aufbereitet worden. So entstand eine in sich abgeschlossene Geschichte, die Erste der Serie „Offene Gedankenräume“, weil Nachdenken ausdrücklich erwünscht ist. Selbstverständlich wurden die Namen und Wohnorte aller beteiligten Personen geändert. Auch die auf dem Cover abgebildeten jungen Leute haben nur eine gewisse Ähnlichkeit mit den Protagonisten dieses Buches, ansonsten aber mit der inhaltlichen Darstellung nichts zu tun.
Leseprobe online lesen
Leseprobe herunterladen
Jetzt das Buch bei Weltbild.de kaufen.
Jetzt das Buch bei Thalia.de kaufen.

Leseprobe

Lauras Libido für Paul hatte längst nachgelassen. Als Charlene noch ihre Intimpartnerin war, machte sich erst nach Jahren ein fehlendes Lustgefühl breit. Von Paul kannte Laura Vieles, was geil machte und jede sexuelle Sauerei. Es wurde Zeit zu prüfen, ob sie ihre Lust mit anderen Männern wieder auf ein höhere Intensität steigern könnte, indem sie sich sexuelle Abenteuer organisierte. Dazu boten sich unwissender Weise die Kundinnen auf ihrer Kosmetikliege an. Laura hatte bestimmte Damen während der Gesichts- und Dekolletémassage interessiert befragt, welcher Tätigkeit ihre Männer nachgingen und wo sie arbeiteten und sich am Schluss der Behandlung die Namen und Adressen notiert. Ganz oben in den Notizen ihres Smartphones stand ein Mann, der in leitender Funktion in einem großen Autohaus arbeitete.

 An einem arbeitsfreien Montagnachmittag zog Laura sich figurbetont an, schminkte sich sorgfältig, schlüpfte in die passenden High Heels, rief ein Taxi und ließ sich zu dem Autohaus fahren, wo ihr erster Proband arbeitete. Dort gab sie vor, einen  Wagen der Mittelklasse  kaufen zu wollen und nur Herr Georges sollte sie beraten. Da dieser momentan keine Zeit hatte, räumte sie ein, hier warten zu wollen. Sie holte ein Mineralwasser, nahm auf einem Barhocker Platz und beschäftigte sich mit ihrem Smartphone. Nach gefühlten vierzig Minuten erschien Herr Georges, stellte sich vor und fragte nach ihrem Begehr. Was Laura begehrte, konnte sie natürlich nicht gleich sagen und ihren Namen auch nicht. Also stellte sie sich als Yvonne vor, ohne ihren Nachnamen zu nennen, ließ sich diverse Autos zeigen und die wesentlichen Unterschiede erklären. Dass sie noch dabei war, ihre Fahrerlaubnis zu machen und für einen teuren Wagen gar kein Geld hatte, blieb unerwähnt.

 Der Herr Georges war ein großer, brünetter Typ, sah sehr gepflegt aus, trug einen schicken Anzug und konnte so um die fünfzig sein. Laura genoss es, wie er ab und zu verstohlen auf ihr Dekolleté und ihre Beine sah. Sie lebe gerade in Trennung, erzählte sie, und sie wolle jetzt ihr erstes eigenes Auto kaufen.

 „Hätten Sie am nächsten Montag Zeit mit mir eine Probefahrt zu machen und wäre ein Wagen der C-Klasse möglich?“, fragte sie dann mit der Harmlosigkeit eines Teenagers.

 „Ja natürlich, Frau Yvonne, ich werde das für Sie so einrichten“, antworte Herr Georges geschäftsmäßig.

Bewertung: 5.0 von 5 (2 Bewertung)
Sending
Seitenaufrufe: 42 mal Aufgerufen Am 12. April 2015 auf Autoren-Bücherei.de veröffentlicht.

Tags: Berlin, Botox, Brandstiftung, Karriere, Körperverletzung, Milieu, Rache, Sexsucht, Straßenfest, Totschlag
Kommentare zum Buch Buch melden / Problem klären
Das Werk einschließlich aller Inhalte ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck oder Reproduktion (auch auszugsweise) in irgendeiner Form (Druck, Fotokopie oder anderes Verfahren) sowie die Einspeicherung, Verarbeitung, Vervielfältigung und Verbreitung mit Hilfe elektronischer Systeme jeglicher Art, gesamt oder auszugsweise, ist ohne ausdrückliche schriftliche Genehmigung des oben genannten Autors bzw. der Autoren untersagt. Alle Übersetzungsrechte vorbehalten.

Diese Bücher könnten Dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.