Die Akademie

Die Akademie
Preis: 3,99 €
Autor:
Genres: Erotik, Romantik
Webseite: www.telegonos.de/aboutJeanp.htm
Erscheinungsjahr: 2017
Erhältlich: Als gedrucktes Buch & als E-Book
ISBN: 9783946762157
Die Journalistin Esther ermittelt „undercover“ im Auftrag der „Schwarzen Herrin“ in der Akademie. Die Akademie ist ein elitäres Bildungsinstitut der sogenannten „Gemeinschaft von Schloss B.“ Noch bevor Esther ihrem Auftrag gerecht werden kann, die dort vermuteten, geheimen Machenschaften der Führungsetage aufzudecken, gerät sie in haarsträubende, mitunter auch gefährliche Situationen.
Jetzt das Buch bei Apple iTunes kaufen.
Jetzt das Buch bei Weltbild.de kaufen.
Jetzt das Buch bei ebook.de kaufen.
Jetzt das Buch bei Amazon kaufen.
Jetzt das Buch bei Amazon Kindle kaufen.

Leseprobe

Das Abendessen in der Mensa war anders verlaufen, als sie sich das erhofft hatte. Ein Gespräch mit Mariella war nicht möglich gewesen, weil die an einem Tisch nur für Lehrkräfte gesessen hatte. Da auch der Tisch von Isabella schon voll besetzt gewesen war, hatte sie sich notgedrungen woanders hinsetzen müssen. Immerhin war ihr aus den spärlichen Tischgesprächen klar geworden, dass längst nicht alles so geregelt war, wie sie bisher glaubte. Da gab es zwei ganz Süße, die offenbar gar keine Sklavinnen waren! Jedenfalls trugen sie kein Sklavinnenhalsband und schauten immer dann recht betreten zur Seite, wenn das Gespräch um Sklavinnenregeln oder ähnliche Dinge kreiste. Ob die vielleicht sogar ebenfalls spionierten? Manchmal kam man auf die verrücktesten Ideen.
Liebster, du fehlst mir. Ich sitze gerade in meinem Zimmer und komme mir etwas ‚isoliert‘ vor. Wie gerne würde ich dich jetzt spüren, ganz nah bei dir verweilen, nur du und ich … Und was machst du? Fährst mit Tina nach Schloss B.! Jaah, ist ja schon gut. Handys sind hier übrigens verboten. Ich muss ‚dich‘ also auf dem Zimmer lassen. Gleich geht’s weiter mit der Abendveranstaltung: ‚Spezielle Kommunikationstechniken‘. Bin gespannt, was sich dahinter verbirgt. Nicht dass du mir …

Puuh, es wurde Zeit, sich wieder dem Job zuzuwenden und die Dinge daheim auszublenden. So viel war klar, sagte ihr so ein Bauchgefühl: Das war hier so etwas wie ein neuer melting point. Das verworrene Interessengemenge der Gemeinschaft schwebte hier nicht nur diffus im Raum. Gewiss war sie nicht die einzige Spionin. Diese Abby-Sciuto-Zwillinge zum Beispiel hatten sich merkwürdig distanziert verhalten und beim Abendessen ganz alleine an einem Tisch gesessen.
Mädchen, verfall hier nicht in Verschwörungstheorien, sondern geh da raus! Das Einzige, was dich weiterbringt, sind Erfahrungen. Felix macht das auch nicht anders …
Manchmal konnte ihre innere Stimme richtig nervig sein!

Ein letzter Blick in den großen Wandspiegel ihrer ansonsten recht spartanisch eingerichteten Klausur, und los ging’s. Wie froh sie doch war, dieses Herrinnenkleid noch eingepackt zuhaben. Es hatte soeben noch in den Koffer gepasst. Herrinnenkleid hatte Felix das getauft. Sie musste es unbedingt haben, damals im Winter, zu diesem Event auf Schloss B., als die Herrinnen ihre Sklavinnen präsentierten.
Und jetzt präsentierte der Herr Gebieter seine Nebensklavin!
Esther! – Jaha!
Ganz wegschieben konnte sie das doch nicht.
Das Kleid war der Hit! Eng und knackig und saß wie eine zweite Haut. Das schwarze weiche Leder schmiegte sich um ihren Körper und hüllte ihn schützend ein – wenn man denn einmal drin war. Das kam nämlich angesichts des langen Rückenreißverschlusses und der die Bewegungen etwas einengenden Dreiviertel-Ärmel einem geradezu akrobatischen Akt gleich!
Gesagt hatte die Schwarze Herrin damals nichts, aber große Augen gemacht hatte sie schon! Zumal in der Kombination mit den hohen Lederstiefeln kam dieses Outfit in gefährliche Nähe zu dem von ihr selber meist zur Schau getragenen Stil. Man hatte darin auch tatsächlich ein anderes Auftreten, ein anderes Gefühl. Und genau das brauchte sie jetzt – nach den Erfahrungen im Einführungsseminar. Das mit den kurzen Faltenröckchen war ja ganz nett, aber nur, wenn Felix dabei war.
Oh, Liebster, ich liebe unsere Schulmädchenspiele …

Bewertung: 5.0 von 5 (14 Bewertung)
Sending
Seitenaufrufe: 122 mal Aufgerufen Am 26. November 2017 auf Autoren-Bücherei.de veröffentlicht.

Tags: Akademie, Erotik, Romantik, satire, Undercover
Kommentare zum Buch Buch melden / Problem klären
Das Werk einschließlich aller Inhalte ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck oder Reproduktion (auch auszugsweise) in irgendeiner Form (Druck, Fotokopie oder anderes Verfahren) sowie die Einspeicherung, Verarbeitung, Vervielfältigung und Verbreitung mit Hilfe elektronischer Systeme jeglicher Art, gesamt oder auszugsweise, ist ohne ausdrückliche schriftliche Genehmigung des oben genannten Autors bzw. der Autoren untersagt. Alle Übersetzungsrechte vorbehalten.

Diese Bücher könnten Dich auch interessieren

2 Kommentare

  1. Das Cover finde ich sehr ansprechend und verführerisch.
    Ich habe die Story ja schon als Serie gelesen und wollte unbedingt wissen, wie das Ende ist. In diesem Buch sind die 17 Kapitel der 12-reihigen Serie sowie 3 weitere Kapitel und der Epilog enthalten.
    Wer also kein Fan von Serien und dem Warten ist, der kann diese sehr gelungene Geschichte jetzt in einem Rutsch lesen.
    Jean P. weiß es mit seiner leicht poetischen Schreibweise den Leser in den Undercovereinsatz von Esther einzutauchen und in den Bann zu ziehen. Immer wieder neue Fragen tun sich auf und wenn man denkt, jetzt ist alles geklärt, dann geschieht wieder etwas Unerwartetes. Lasst euch also überraschen.

    Fazit:
    Geniale Story, die sehr fesselt, spannend und erotisch ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.