Der Meisterplan

Der Meisterplan
Preis: 0,99 €
Autor:
Genre: Krimi & Thriller
Webseite: www.renefalk.tromix.de
Erscheinungsjahr: 2017
Erhältlich: Als gedrucktes Buch & als E-Book
ISBN: 9781520875873
Der sechste Fall für Denise Malowski und Tobias Heller - Männer der örtlichen Müllabfuhr finden während der Ausübung ihrer Tätigkeit am frühen Morgen eine männliche Leiche. Der Tote ist vollständig bekleidet und lehnt wie schlafend an der Rückwand eines Altglascontainers. Wer hat dem Unbekannten die Kehle durchtrennt? Die Spurenlage ergibt schon bald, dass es sich bei dem Fundort um den Tatort handeln muss, die Identität des Mannes liegt jedoch zunächst im Dunkel, da keinerlei persönliche Gegenstände bei ihm gefunden wurden. Während die Ermittler des Kriminalkommissariats 1 der Kripo Siegburg, allen voran die Hauptkommissare Denise Malowski und Tobias Heller, fieberhaft an der Aufklärung dieser brutalen Tat arbeiten, geschieht ein weiterer Mord. Fundort ist wieder ein Müllcontainer. Die Kommissare sind auf das Höchste alarmiert. Treibt in ihrem beschaulichen Ort ein Serientäter sein Unwesen?
Leseprobe online lesen
Leseprobe herunterladen
Jetzt das Buch bei Amazon kaufen.
Jetzt das Buch bei Amazon Kindle kaufen.

Leseprobe

Prolog

Mittwoch, 3. August 2016, 7:03 Uhr 

»Fahr noch ein Stück näher heran, Heinz!«

Friedhelm Hartmann muss gegen das laute Wummern des Dieselmotors anbrüllen, wobei die an diesem Morgen besonders heftigen Windböen ihm aber immer wieder die Worte von den Lippen reißen.

Ungewöhnlich ist das für Anfang August ja schon. Mitten im Sommer! Er hat jedoch keine Zeit, sich mit der Wetterlage zu befassen. Die Zeit drängt.

Heinz Braun, der Fahrer des rot-weiß gestreiften Wagens der örtlichen Abfallbeseitigung, hat an diesem Mittwochmorgen große Schwierigkeiten, das Fahrzeug nahe genug an den Glascontainer zu bringen, um dem Kollegen draußen das Anbringen des Hebekrans zu ermöglichen.

Denn in der Nacht hat es einen starken Regenguss gegeben, der die Graslandschaft rund um die hier aufgestellten Entsorgungsbehälter für Altglas in eine wahre Sumpflandschaft verwandelt hat.

Und Heinz Braun hat keine Lust, mit den Rädern seines Müllwagens auch noch steckenzubleiben. Ihm reicht schon die Tatsache, dass ein großzügig bemessener Bereich rundherum wie üblich mit Glas-splittern übersät ist.

›Dass diese Wandalen einfach nicht in der Lage sind, sich benehmen‹, denkt er erbost. ›Ein asoziales Gesindel ist das! Aber auf uns Müllmänner von oben  herabschauen, das können sie!‹

»Ich kann beim besten Willen nicht näher ran, Friedhelm!«, brüllt er zurück. »Schau doch mal, ob das nicht auch so geht. Die Kette ist doch lang genug!«

›Ja, aber wenn du Amateur deine Karre endlich mal stillhieltest, würde der Haken nicht die ganze Zeit hin- und herschwingen‹, denkt Hartmann missmutig. Dann macht er sich auf den Weg um die drei in einer Reihe stehenden Container herum, um ihnen aufs Dach zusteigen.

»Ich klettere mal da rauf«, ruft er dem Fahrer zu. »Das haben wir gleich … Oh, mein Gott!«

Friedhelm Hartmann steht fassungslos und völlig unvorbereitet vor einem grausigen Fund. Kreidebleich und mit weit aufgerissenen Augen sucht der aufgewühlte Mann fieberhaft in den Taschen seiner Montur nach dem Mobiltelefon.

»Was ist denn los?«, hört er wie aus weiter Ferne die Worte von Fahrer Heinz Braun.

Die plötzliche Stille, verursacht durch das Abstellen des starken Diesels ihres ›Dienstwagens‹, gibt der surrealen Szene vor ihm eine eigene gespenstische Note.

»Lass den Wagen ruhig aus, Heinz«, kommt es nahezu lautlos über seine Lippen. »Ich glaube, wir haben jetzt Pause!«

Dann wählt er mit zitternden Fingern die Nummer der Polizei.

Kapitel 1

Mittwoch, 3. August 2016, 7:56 Uhr 

Als Tobias Heller an diesem frühen Morgen in die Straße ›Am Bergeracker‹ einbiegt, überkommt ihn gleich ein heftiges Déjà-vu.

Bei Heller, der ein eidetisches Gedächtnis hat, läuft die Erinnerung an ein ähnliches Ereignis wie ein Film vor seinem inneren Auge ab.

Noch keine zwei Jahre ist es her, dass er in einer vergleichbaren Situation war, als er an einem frühen Morgen im Oktober in eine abgelegene Seitenstraße zum Fundort einer Leiche gerufen wurde.

Auch dieser Ort hier liegt eher am Stadtrand und, ebenso wie damals der Dammweg, gleichfalls in unmittelbarer Nähe zum nahegelegenen Fahrdamm der Autobahn A 59.

Zufall?

Dort, wo die Straße in eine scharfe Rechtskurve geht, stehen auf der linken Seite, auf einer unbebauten Wiesenfläche, mehrere Sammelcontainer für Altglas, wie man sie überall im Stadtgebiet findet.

Zwei Streifenwagen mit eingeschalteten Blaulichtern, ein Dienstwagen seiner Kollegen vom KK 1, der VW-Bus der Spurensicherung und … ein Müllwagen? vervollständigen das Bild, das sich ihm hier bietet.

Tobias, der von seiner Dienststelle in Person des Ersten Hauptkommissars Peter Donner, ihrer aller Vorgesetzter und Leiter des Kriminalkommissariats 1 der Kripo Siegburg, direkt hierhin beordert wurde, als er sich gerade zu eben dieser Dienststelle aufmachen wollte, stellt seine BMW K100 auf den Seitenstreifen und betrachtet die dort versammelte Runde.

Fast schon automatisch suchen seine Blicke nach Denise Malowski, Kriminalhauptkommissarin wie er und seine direkte Kollegin, kann sie jedoch nirgends entdecken.

Lediglich die beiden Kommissare Horst Weiland und Wolfgang Müller, sowie Kommissaranwärterin Christina Ohlsen stehen diskutierend am Straßenrand. Der Fundort der Leiche ist bereits mit Absperrband gesichert.

Dann fällt ihm aber ein, dass Denise, im siebten Monat schwanger, ja nicht mehr in den Außendienst darf, was die Vollblutpolizistin alles andere als gut findet, und daher seit einigen Wochen, genauer seit ihrem dritten Schwangerschaftsmonat, mehr als übellaunig ist.

Zumal sie ja seit ebenso langer Zeit auf ihren geliebten Kaffee verzichten muss, den sie bis dahin täglich in Mengen konsumierte. Sie wird jetzt an ihrem Schreibtisch sitzen und laut vor sich hin schimpfen, weil sie nicht dabei sein kann.

Tobias schüttelt seine jetzt wieder etwas längeren Haare, nachdem er den Motorradhelm abgenommen hat, und gesellt sich zu den Kollegen.

Bewertung: 5.0 von 5 (2 Bewertung)
Sending
Seitenaufrufe: 18 mal Aufgerufen Am 29. März 2017 auf Autoren-Bücherei.de veröffentlicht.

Tags: Regio Krimi, Rheinland Krimi
Kommentare zum Buch Buch melden / Problem klären
Das Werk einschließlich aller Inhalte ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck oder Reproduktion (auch auszugsweise) in irgendeiner Form (Druck, Fotokopie oder anderes Verfahren) sowie die Einspeicherung, Verarbeitung, Vervielfältigung und Verbreitung mit Hilfe elektronischer Systeme jeglicher Art, gesamt oder auszugsweise, ist ohne ausdrückliche schriftliche Genehmigung des oben genannten Autors bzw. der Autoren untersagt. Alle Übersetzungsrechte vorbehalten.

Diese Bücher könnten Dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.