Das Geheimnis der Uhr

Das Geheimnis der Uhr
Preis: 4,99 €
Autor:
Genres: Belletristik, Romantik
Webseite: www.annettehennig.de
Erscheinungsjahr: 2014
Erhältlich: Als gedrucktes Buch & als E-Book
ISBN: 9781503054745
Alexa, Agnes' Urenkelin, trifft in ihrem Urlaub in Frankreich nicht nur auf den gutaussehenden Achille, der ihr Herz höher schlagen lässt. Sie entdeckt auch eine kostbare alte Taschenuhr, die ihre Familie zusammen mit dem Mann, dem sie einst gehörte, in der normannischen Erde begraben glaubt. Eine Zeitreise durch die vergangenen 70 Jahre beginnt, an dessen Ende die Familien durch ein lange gehütetes Geheimnis aufeinander treffen. Schmerzvolle Erinnerungen verbinden diese unterschiedlichen Menschen zweier Nationen, die nichts voneinander ahnten. Neugierig und tapfer nehmen sie ihr Schicksal an. Werden Sie es schaffen, Gemeinsam den Weg zu gehen, den eine frühere Generation ihnen vorbestimmt hat.
Jetzt das Buch bei Amazon kaufen.
Jetzt das Buch bei Amazon Kindle kaufen.

Leseprobe

Prolog

Paris im Frühling 1943

Madlon betrat das Antiquariat ihres Vaters und schloss geräuschvoll die Tür hinter sich.

 Eugen, der Prokurist, stand in der hinteren Tür, die die Geschäftsräume mit dem Büro verband und blickte sie verwundert an.

 „Madlon! Was ist denn mit Ihnen los? Hatten Sie Ärger?“ Wohlwollend blieb sein Blick an der kleinen, etwas untersetzten Gestalt mit dem braunen gelockten Haar hängen.

 „So ein Mist aber auch!“ schimpfte Madlon wenig damenhaft.

„Der Absatz ist ruiniert!“ Die junge Frau hatte in der Zwischenzeit ihren linken Pumps ausgezogen und betrachtete  unter Kopfschütteln den Schuh, der durch das Hängenbleiben in einer Pflasterritze, arg in Mitleidenschaft gezogen worden war.

 Trotz des Malheurs huschte ein leises Lächeln über ihr Gesicht. Ohne die vermaledeite Pflasterritze hätte sie diesen schneidigen deutschen Offizier nicht kennengelernt.

 Madlon hütete sich, Eugen davon zu erzählen. Er würde es ganz sicher dem Vater stecken und sie konnte sich gut vorstellen, was für ein Donnerwetter über sie hereinbrechen würde.

 Madlon hatte schon lange bemerkt, was Eugen für sie empfand. Sie konnte seine Gefühle nicht erwidern, wenngleich er ein gutaussehender Mann war, der strebsam alle geschäftlichen Belange des Familienunternehmens meisterte.

 „Lassen Sie einmal sehen Madlon. Vielleicht kann ich Ihnen behilflich sein“, hörte sie Eugen sagen.

 „Sind Sie unter die Schuster gegangen? Oder haben Sie versteckte Qualitäten, die Papa und ich an Ihnen noch nicht entdeckt haben?“, neckte Madlon ihn.

 Er hatte ihr den Pumps bereits aus der Hand genommen und betrachtete den Schaden eingehend. „Es tut mir leid. Ich fürchte, da ist wirklich nichts zu machen. Der muss zum Schuster.“ Eugen drehte den Schuh noch ein paar Mal in seiner Hand hin und her und ging dann vor Madlon auf die Knie, um ihn ihr wieder anzuziehen. Er umfasste dabei ihre Hand, in Sorge, dass sie die Balance verlor.

 „Was soll das jetzt werden Eugen? Stehen Sie auf! Ich gehe barfuß nach oben und ziehe mir andere Schuhe an“, wehrte sie ihn ärgerlich ab. Was nahm er sich bloß heraus?

 Aufgebracht durchschritt sie den Raum und trat durch die hintere Tür ins Treppenhaus, das zur Wohnung hinauf führte.

 Ihr Herz klopfte bis zum Hals und sie hörte, wie das Blut in ihren Ohren rauschte.

 Es war nicht der Ärger über Eugen, der sie erregt hatte. Dieser unverschämt gut aussehende deutsche Offizier wollte ihr nicht mehr aus dem Kopf gehen.

Bewertung: 0.0 von 5 (0 Bewertung)
Sending
Seitenaufrufe: 72 mal Aufgerufen Am 3. März 2015 auf Autoren-Bücherei.de veröffentlicht.

Tags: Dramatik, Familiengeheimnisse, Frauenroman, Liebesroman, Trilogie
Kommentare zum Buch Buch melden / Problem klären
Das Werk einschließlich aller Inhalte ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck oder Reproduktion (auch auszugsweise) in irgendeiner Form (Druck, Fotokopie oder anderes Verfahren) sowie die Einspeicherung, Verarbeitung, Vervielfältigung und Verbreitung mit Hilfe elektronischer Systeme jeglicher Art, gesamt oder auszugsweise, ist ohne ausdrückliche schriftliche Genehmigung des oben genannten Autors bzw. der Autoren untersagt. Alle Übersetzungsrechte vorbehalten.

Diese Bücher könnten Dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.