Blutrune

Blutrune
Preis: 0,99 €
Autor:
Genres: Belletristik, Krimi & Thriller
Webseite: https://karinareiss.wordpress.com
Erscheinungsjahr: 2014
Erhältlich: Als gedrucktes Buch & als E-Book
ISBN: 9783738005066
“Eine Welle von Schuldgefühlen überrollte Konstanze und drohte, sie in einen klaffenden Abgrund zu spülen. Die Verzweiflung schnürte ihr die Kehle zu und verursachte tief in ihrem Inneren einen brennenden Schmerz. Dann erinnerte sie sich an die Worte ihrer Freundin: Du musst unbedingt Schlimmeres verhindern.” Die ehrgeizige, aber schüchterne Jurastudentin Konstanze lernt auf einer Grillparty den charmanten Robert kennen und versteht sich auf Anhieb mit ihm. Doch nur kurze Zeit später deckt sie seine wahre Identität auf und findet sich in einem Netz aus Gewalt und Intrigen wieder. Ihr Traum, Staatsanwältin zu werden, scheint zerstört zu sein, und ihr Leben liegt in Trümmern vor ihr. Bei dem Versuch, ein schreckliches Attentat zu verhindern, gerät sie schließlich selbst in Lebensgefahr.
Jetzt das Buch bei Weltbild.de kaufen.
Jetzt das Buch bei Thalia.de kaufen.
Jetzt das Buch bei ebook.de kaufen.
Jetzt das Buch bei Amazon kaufen.
Jetzt das Buch bei Amazon Kindle kaufen.

Leseprobe

Die massive Stahltür knallte dumpf ins Schloss. Konstanze brauchte einen Moment, bis sich ihre Wahrnehmung an die Dunkelheit gewöhnt hatte.

Sie stand in einem feuchtkalten Kellerraum. Viel gab es nicht zu sehen. Kahle Steinwände, der Putz bröckelte an zahlreichen Stellen. Eine Glühbirne baumelte einsam von der Decke herab und versorgte den fensterlosen Raum mit spärlichem Licht. Auf dem festgetretenen Lehmboden lag eine schmuddelige Matratze, eine Zweite lehnte an der Wand. Sie verströmten einen ekelhaften Gestank. Sie atmete durch ihren Mund, um sich nicht übergeben zu müssen. In einer der dunklen Ecken sah sie einen zerbeulten Eimer.

Vorsichtig berührte sie ihren schmerzenden Hals dort, wo der Mistkerl sie gewürgt hatte. Sie spürte jetzt noch den eisernen Griff der Finger. Ein Brennen legte sich wie ein Schal um ihren Nacken, das Schlucken schmerzte. Außerdem pochte ihr Handgelenk. Hoffentlich nur eine Prellung, dachte sie. Von draußen hörte sie Stimmen. Offenbar waren Sabrina und Robert ebenfalls nach unten gekommen. Der Streit zwischen den beiden schien anzudauern. Sie verstand nur einzelne Wortfetzen: »Mach da nicht mehr mit …«, »Polizei …« und »steige aus …«. Stille!

Blankes Entsetzen ergriff Konstanze und ließ sie zittern. Sie betete leise und hoffte, dass ihrer Freundin nichts passiert war. Ihr letztes Gebet lag weit zurück. Obwohl sie im protestantisch geprägten Nordfriesland aufgewachsen war, bestand ihr aus Bayern stammender Vater auf eine katholische Taufe und Erziehung seiner Tochter. Sie stand jedoch der Religion zwiespältig gegenüber und war unsicher, ob sie an die Existenz eines Gottes glauben sollte oder nicht. Sie ging nur unregelmäßig in die Kirche, meist dann, wenn sie den Trost und die Geborgenheit des Gotteshauses während persönlicher Krisenzeiten benötigte. In diesem Moment kam ihr solch ein Verhalten unfair und egoistisch vor und sie schämte sich.

Die Tür flog schwungvoll auf und Sabrina wurde hineingestoßen. Sie bot einen grauenvollen Anblick. Konstanze blickte in gerötete und geschwollene Augen. Tränen hatten das Make-up verschmiert und schwarze Spuren in ihrem Gesicht hinterlassen. Die Farbe der Wimperntusche hatte sich mit dem Blut der Wunde über der linken Augenbraue vermischt. Nachdem der Raum wieder verschlossen war, trat Konstanze auf ihre Freundin zu und nahm sie in den Arm.

»Was hat das alles zu bedeuten, Sab?«, fragte sie ängstlich. Sabrina schüttelte wortlos den Kopf und weinte erneut.

»Komm, setz dich erst mal hier hin.« Mit sanftem Druck schob sie ihre Gefährtin zu der auf dem Boden liegenden Matratze. Erschöpft sank diese nieder und suchte Halt an der kahlen Steinwand. Konstanze holte aus ihrer Hosentasche ein noch unbenutztes Taschentuch, kniete sich zu ihrer Freundin auf das Lager und begann vorsichtig die Platzwunde zu reinigen. Sabrina zuckte.

Bewertung: 0.0 von 5 (0 Bewertung)
Sending
Seitenaufrufe: 45 mal Aufgerufen Am 19. Februar 2015 auf Autoren-Bücherei.de veröffentlicht.

Tags: Anschlag, Biowaffe, Gewalt, Intrigen, Mord, Rizin, Terror, Thriller
Kommentare zum Buch Buch melden / Problem klären
Das Werk einschließlich aller Inhalte ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck oder Reproduktion (auch auszugsweise) in irgendeiner Form (Druck, Fotokopie oder anderes Verfahren) sowie die Einspeicherung, Verarbeitung, Vervielfältigung und Verbreitung mit Hilfe elektronischer Systeme jeglicher Art, gesamt oder auszugsweise, ist ohne ausdrückliche schriftliche Genehmigung des oben genannten Autors bzw. der Autoren untersagt. Alle Übersetzungsrechte vorbehalten.

Diese Bücher könnten Dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.