Autoren-Fragebogen von Simone Gütte

Mein Sachgebiet: Belletristik – Gegenwarts- und Frauenliteratur; historical Fantasy

Fragebogen:

1. Welche Romanfigur in der Literatur hättest Du selbst gerne erfunden?

Die Hobbits. Naive, liebenswerte und edle Geschöpfe mit großen Füßen und großen Herzen.

2. Deine Lieblingsautoren?

Rebecca Gablé, J.R.R. Tolkien, Paulo Coelho, Tanja Kinkel, Markus Heitz

3. Welches Buch hast Du zuletzt gelesen?

Ich bin Malala, Alles neu in 7 Jahren, Der Alchimist, Der dunkle Thron

4. Dein Lieblingsbuch in der Kindheit?

Der Zauberer der Smaragdenstadt von Alexander Wolkow

5. Welche Romanfigur wärst Du gerne und warum?

Samweis Gamdschie. Der einzige Ringträger der ganzen Herr der Ringe Geschichte, der sich nicht durch die Macht des Ringes binden lässt. Sogar Frodo trägt schwer an dieser Last. Alle anderen meiden ihn oder verfallen ihm. Sam bleibt von Anfang bis zum Ende ein zuverlässiger Freund.

6. Welche drei Bücher würdest Du auf die einsame Insel mitnehmen?

Mieses Karma hoch2, Das Geisterhaus, Gone Girl (weil ich die unbedingt noch lesen will)

7. Andere gehen morgens ins Büro oder in den Betrieb – Wie fängt bei Dir ein Arbeitstag an?

Ich gehe ins Büro, arbeite allerdings in Teilzeit und habe damit ein paar Tage in der Woche „frei“. In dieser Zeit schreibe ich. Ich starte auch gleich morgens, weil ich mich dann am besten konzentrieren kann. Wenn es richtig gut läuft, kann ich auch bis zum Nachmittag durchschreiben und wundere mich dann selbst, wie die Zeit nur so verflogen ist. Wenn es nicht so gut läuft, stehe ich zwischendurch auf, gehe mal raus in die Leinemasch oder mache andere Dinge, z.B. telefonieren oder auch den sträflich vernachlässigten Haushalt.

8. Wie bist Du zum Schreiben gekommen?

Ich habe im Grunde schon immer gern geschrieben, seit frühester Jugend. Mein erstes Märchen hat meine Lehrerin allen Kindern vorgelesen. Später habe ich dann Reiseerlebnisse festgehalten und immer wieder Tagebuch geschrieben. Irgendwann, ab 2012, war es dann soweit, dass ich meinen ersten Roman schreiben wollte. Mittlerweile sind jetzt zwei Romane fertig, der dritte ist gerade in Arbeit.

9. Hast Du beim Schreiben bestimmte Rituale?

Apfelschorle und Kaffee bereitstellen, ich vergesse immer aufzustehen, um mir was zu Trinken zu holen. Vorher alles beseitigen, was beim Schreiben stört, also Mails checken, Kleinkram erledigen, nochmal telefonieren etc. Seit Juli jogge ich morgens noch eine Runde, bevor ich mit dem Schreiben beginne.

10. Besitzt Du so etwas wie ein Maskottchen/Talisman, das/der Dich beim Schreiben „begleitet“?

Shaun das Schaf sitzt tagtäglich im Liegestuhl auf meinem Schreibtisch. Ein Bild voller Ruhe …

11. Sammelst Du Bücher zu bestimmten Themen? Wenn ja, zu welchen?

Meine Lieblingsromane behalte ich alle. Oder wenn ich welche signiert bekommen habe. Am ehesten „sammle“ ich Fachliteratur zum Thema Autor/ Schreiben/ Marketing/ Netzwerken u.ä. als Nachschlagewerke.

12. Wie viele Bücher liest Du im Monat ungefähr?

2-4. Besser gesagt, ich fange mehrere Bücher parallel an. Manchmal schaffe ich sie in einem Monat, manchmal nicht.

13. Welchen Autor möchtest Du ganz persönlich empfehlen?

Rebecca Gablé, für alle, die gerne historische Romane lesen. Paulo Coelho zum Nachdenken. Peter Naujoks: Er schreibt einfach schöne Texte, teils heiter, teils gefühlvoll.

14. Kannst Du Bücher wegwerfen?

Nein. Ich verschenke sie, wenn ich sie kein zweites Mal lesen würde oder gebe sie an Fairkauf weiter. Sachbücher und manchmal auch Romane verkaufe ich auch gerne übers Internet. Weggeworfen wird kein einziges!

15. Welches Buch hat Dich besonders geprägt?

Ob es mich geprägt hat, kann ich nicht genau sagen. Aber das Buch meiner Kindheit sowie die Fortsetzungen habe ich gefühlte 100 x gelesen. Jetzt schreibe ich auch Fantasy. Okay, es hat mich also geprägt. 😉

16. Als E-Book oder in gedruckter Form?

Gedruckt. Obwohl ich E-Books mittlerweile auch lese.

17. Was tust Du am liebsten an einem freien Nachmittag?

Wenn ich aktiv bin, gehe ich in der Leinemasch spazieren oder treffe mich mit Freundinnen. Wenn ich eher faul bin, kann es passieren, dass ich in den YouTube-Kanälen hängen bleibe.

18. Welche magische Gabe würdest Du gerne besitzen?

Ich würde mich gerne mal unsichtbar machen. Vielleicht mit Harry Potters Zaubermantel.

19. Was schätzen deine Freunde am meisten an Dir?

Dass ich zuhöre und mich gerne richtig tiefgründig mit ihnen austausche.

20. Deine Lieblingsmusik?

Blackmore’s Night, irische Musik, The Pogues, Faun

21. Dein Leibgericht? Dein Lieblingsgetränk?

Spaghetti mit Schinken-Sahne-Soße. Apfelschorle, Cola, Kaffee, Weißweinschorle …

22. Was wolltest Du als Kind „mal später werden“?

Bibliothekarin

23. Dein Lebensmotto?

Nur das, was du nicht versucht hast, wirst du später mal bereuen.

24. Dein nächstes Ziel?

Den dritten Roman „Karmageister“ endlich fertig kriegen. An diesem Roman arbeite ich schon seit einem Jahr. Ende August bis spätestens Mitte September 2016 soll die Rohfassung fertig sein, damit ich sie dann überarbeiten kann.

25. Welchen Rat gibst Du den „jungen“ Autoren mit auf den Weg?

Wenn es dich zum Schreiben drängt und dieser Wunsch immer wieder auftaucht, dann schreib. Sei dabei authentisch und identifiziere dich mit dem, was du schreibst. Nicht weil der Markt es wünscht oder du das große Geld verdienen willst. Ich persönlich glaube, dass die Leser durchschauen, ob das Herz dabei ist oder nicht.


Möchtest du mehr über Simone Gütte erfahren?

Webseite: http://simoneguette.wixsite.com/simone

Simone Gütte beantwortete diesen Fragebogen am 11. August 2016.

Veröffentlicht in .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.