Autoren-Fragebogen von René Bote

Mein Sachgebiet: Kinder- und Jugendbuch

Fragebogen:

1. Welche Romanfigur in der Literatur hättest Du selbst gerne erfunden?

Keine. Denn keine Figur, die ich anstelle eines anderen erfunden hätte, hätte die Figur sein können, die sie jetzt ist.

2. Deine Lieblingsautoren?

Einen absoluten Favoriten habe ich nicht. Viel gelesen habe ich unter anderem Ephraim Kishon und Ralph Neubauer.

3. Welches Buch hast Du zuletzt gelesen?

Ein Sachbuch über das Schiff Mary Celeste.

4. Dein Lieblingsbuch in der Kindheit?

Ich habe eine Reihe von Serien förmlich verschlungen, darunter von Enid Blyton Fünf Freunde und die Abenteuer-Serie, TKKG, Die Ritter von Burg Schreckenstein. Daneben steht als Buch, das ich immer wieder gelesen habe, Das große Lager von Hans-Georg Noack.

5. Welche Romanfigur wärst Du gerne und warum?

Ich bleibe lieber ich selbst. Romanfiguren haben immer entweder ein fürchterlich kompliziertes Liebesleben, lästige Verwandtschaft, Geldsorgen oder müssen anstrengende Abenteuer durchstehen oder alles zusammen – nein, danke!

6. Welche drei Bücher würdest Du auf die einsame Insel mitnehmen?

Dürfen es auch 30 sein? 300?

7. Andere gehen morgens ins Büro oder in den Betrieb – Wie fängt bei Dir ein Arbeitstag an?

In der Regel mit dem Aufstehen.

8. Wie bist Du zum Schreiben gekommen?

Schuld war Enid Blyton! Ja, genau! Als ich angefangen habe, ihre Bücher zu lesen, war sie bereits verstorben (schon vor meiner Geburt, um genau zu sein), also blieb mir ja gar nichts anderes übrig, als selbst weiterzuschreiben, nachdem ich alle Bände durch hatte. So ab der dritten Klasse hab ich meine eigenen Fortsetzungen auf die letzten Seiten meiner Schulhefte geschrieben, Jahre später dann Geschichten in einem Fanfiction-Forum veröffentlicht, ehe ich schließlich auf die Möglichkeiten des Indie-Publishing aufmerksam geworden bin und den ersten Versuchsballon gestartet habe.

9. Hast Du beim Schreiben bestimmte Rituale?

Wenn ich Lust dazu habe, dann schreibe ich in so ziemlich jeder Lebenslage, das verträgt sich nicht mit festen Ritualen.

10. Besitzt Du so etwas wie ein Maskottchen/Talisman, das/der Dich beim Schreiben „begleitet“?

Mich begleiten ständig Kugelschreiber und Notizblock. Ansonsten, nein.

11. Sammelst Du Bücher zu bestimmten Themen? Wenn ja, zu welchen?

Nein.

12. Wie viele Bücher liest Du im Monat ungefähr?

Ich lese jeden Tag, aber wie viel, das schwankt. Dementsprechend lese ich auch auf den Monat gesehen mal mehr, mal weniger Bücher.

13. Welchen Autor möchtest Du ganz persönlich empfehlen?

Keinen, denn was dem einen großartig ist, ist dem anderen zum Abgewöhnen.

14. Kannst Du Bücher wegwerfen?

Ungern. Und wenn ich mich von Büchern trenne, dann nach Möglichkeit so, dass sie neue Freunde finden.

15. Welches Buch hat Dich besonders geprägt?

Unmöglich zu sagen. Ich habe sicherlich aus vielen Büchern etwas mitgenommen.

16. Als E-Book oder in gedruckter Form?

Sowohl als auch.

17. Was tust Du am liebsten an einem freien Nachmittag?

Da gibt es kein „am liebsten“. Das hängt immer von der Stimmung ab, den Gegebenheiten (Wetter, wo bin ich…) und von den Leuten, die greifbar sind, um etwas mit ihnen zusammen zu unternehmen.

18. Welche magische Gabe würdest Du gerne besitzen?

Die meisten magischen Gaben sind schwer zu kontrollieren und richten mehr Schaden an, als dass sie nutzen.

19. Was schätzen deine Freunde am meisten an Dir?

Ehrlichkeit, Zuverlässigkeit, Humor.

20. Deine Lieblingsmusik?

Querbeet.

21. Dein Leibgericht? Dein Lieblingsgetränk?

Die Auswahl ist viel zu groß, um sich festzulegen.

22. Was wolltest Du als Kind „mal später werden“?

In welchem Alter genau? Das hat sicherlich oft gewechselt, aber an einen Beruf, den ich wirklich groß als Ziel rausposaunt habe, kann ich mich nicht entsinnen.

23. Dein Lebensmotto?

24. Dein nächstes Ziel?

25. Welchen Rat gibst Du den „jungen“ Autoren mit auf den Weg?

Sich auf keinen Fall den Spaß an der Sache nehmen lassen.


Möchtest du mehr über René Bote erfahren?

Webseite: http://www.rene-bote.jimdo.de

René Bote beantwortete diesen Fragebogen am 4. August 2016.

Veröffentlicht in .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.