Autoren-Fragebogen von Reiner Günter

Mein Sachgebiet: Belletristik

Fragebogen:

1. Welche Romanfigur in der Literatur hättest Du selbst gerne erfunden?

Den Mephisto. Es ist herrlich zu lesen, mit welch perfiden Mitteln er den armen Doktor Faust verführt.
Hier werden die menschlichen Schwächen, die ja auch in meinen Geschichten eine ganz wichtige Rolle spielen, von Goethe grandios analysiert und in Szene gesetzt.

2. Deine Lieblingsautoren?

Bei den Klassikern steht Goethe bei mir ganz oben.
Toll zu lesen sind auch die Bücher von Frank Schätzing, dessen Vielseitigkeit ich bewundere und von dem
viel zu früh verstorbenen Stig Larsson, der vor allem durch die Erfindung des Charakters der Lisbeth Salander großartiges geleistet hat.
Die Liste ließe sich natürlich noch beliebig fortsetzten…

3. Welches Buch hast Du zuletzt gelesen?

Die „Kinder der Freiheit“ von Ken Follett. Das ist der dritte Band einer Trilogie, die die Geschichte des letzten Jahrhunderts
aus der Sicht von englischen, deutschen. russischen und amerikanischen Familien betrachtet. Sehr interessant geschrieben.

4. Dein Lieblingsbuch in der Kindheit?

Tom Sawyer

5. Welche Romanfigur wärst Du gerne und warum?

Casanova wäre nicht schlecht! :))
Der hat tatsächlich gelebt und hatte ein Menge interessanter Bekanntschaften…

6. Welche drei Bücher würdest Du auf die einsame Insel mitnehmen?

Ein Kochbuch, eine Anleitung zum Bootsbau und „How to shit in the woods“

7. Andere gehen morgens ins Büro oder in den Betrieb – Wie fängt bei Dir ein Arbeitstag an?

Als erstes stehe ich mal auf :)), dann folgt eine gepflegte Tasse Kaffee und eine kalte Dusche.
Danach kann der Arbeitstag beginnen .

8. Wie bist Du zum Schreiben gekommen?

Ich habe schon als Jugendlicher viel geschrieben, später dann medizinische Vorträge verfasst.
Doch erst mit „Alles außer Perfekt“ habe ich mich getraut, das Buch auch einem breiten Publikum vorzustellen.

9. Hast Du beim Schreiben bestimmte Rituale?

Eigentlich nicht. Wenn eine Idee in meinem Kopf entstanden ist, lasse ich sie wie einen Film vor meinem geistigen Auge ablaufen und schreibe sie dann nieder.

10. Besitzt Du so etwas wie ein Maskottchen/Talisman, das/der Dich beim Schreiben „begleitet“?

Nein.
Was mich beim Schreiben aber fast immer begleitet, ist das hervorragende Catering meiner Frau.

11. Sammelst Du Bücher zu bestimmten Themen? Wenn ja, zu welchen?

Nein.

12. Wie viele Bücher liest Du im Monat ungefähr?

Da ich zur Zeit schriftstellerisch höchst aktiv bin, komme ich kaum dazu andere Bücher zu lesen.

13. Welchen Autor möchtest Du ganz persönlich empfehlen?

Das hängt nun sehr von den Interessen der Leser ab. Ein breites Spektrum findest man sicher bei Frank Schätzing.

14. Kannst Du Bücher wegwerfen?

Nein!

15. Welches Buch hat Dich besonders geprägt?

Ich glaube nicht, dass mich ein einzelnes Buch geprägt hat.Lebenserfahrung bekommt man nicht aus Büchern sondern aus der Realität.

16. Als E-Book oder in gedruckter Form?

17. Was tust Du am liebsten an einem freien Nachmittag?

Ich koche sehr gerne und bin ein begeisterter Segler.

18. Welche magische Gabe würdest Du gerne besitzen?

Ich fühle mich mit meinen Eigenschaften ganz gut ausgestattet.
Magie gibt es für mich an besonderen Orten, die lasse ich dann gerne auf mich einwirken.

19. Was schätzen deine Freunde am meisten an Dir?

Meinen Humor und meine Zuverlässigkeit.

20. Deine Lieblingsmusik?

Die Musik der 80 er und 90er

21. Dein Leibgericht? Dein Lieblingsgetränk?

„Bolognese della Casa“, von mir selbst creiert und als Rezept in der Neuauflage von „Alles außer perfekt“, die ganz bald im „Masou-Verlag“ erscheint zum Nachkochen abgedruckt.
Lohnt sich! (das Rezept und das Buch :)) )
Dazu einen trockenen Chianti, lecker. Ansonsten trinke ich gerne eine schönes, kaltes Pils.

22. Was wolltest Du als Kind „mal später werden“?

Zahnarzt, hat ja auch geklappt.

23. Dein Lebensmotto?

Leben ist das was passiert, während du gerade damit beschäftigt bist, etwas
Anderes zu planen…

24. Dein nächstes Ziel?

Der zweite Teil von „Alles außer perfekt“ ist bereits in Arbeit und soll möglichst bald veröffentlicht werden.

25. Welchen Rat gibst Du den „jungen“ Autoren mit auf den Weg?

Mit Herzblut schreiben und sich nicht entmutigen lassen!


Möchtest du mehr über Reiner Günter erfahren?

Facebook-Seite: https://www.facebook.com/Reiner-Günter-Autor-1560364877552175/

Reiner Günter beantwortete diesen Fragebogen am 4. August 2016.

Veröffentlicht in .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.