Autoren-Fragebogen von Miranda Rathmann

Mein Sachgebiet: Kinder & Jugend, Trauer & Verlust

Fragebogen:

1. Welche Romanfigur in der Literatur hättest Du selbst gerne erfunden?

Melrose Plant, eine Figur aus den Inspektor Jury Büchern von Martha Grimes. Eine faszinierende Figur, ein Adliger, dem sein Titel völlig egal ist, der eben andere Werte hat und für den jeder Mensch gleich viel wert ist.

2. Deine Lieblingsautoren?

Gena Showalter, Nicholas Sparks, Joy Fielding, Martha Grimes, Alexander Wolkow, …

3. Welches Buch hast Du zuletzt gelesen?

Schon durch meinen Beruf lese ich meist mehrere Bücher gleichzeitig. Auf Arbeit Kinderbücher und privat alles Mögliche. Aktuell lese ich von Jason Moor „Scarlett O’Conner“. Und ich freue mich schon auf die „Herren der Unterwelt“ Reihe von Gena Showalter.

4. Dein Lieblingsbuch in der Kindheit?

Als ich noch nicht lesen konnte, „König Drosselbart“. Ich konnte das Buch in und auswendig. Später dann die Bücher von Alexander Wolkow. Die habe ich mehrfach gelesen und habe sie auch heute noch.

5. Welche Romanfigur wärst Du gerne und warum?

Hermine Granger. Sie ist schlau, taff, hilfsbereit – mit einem Wort perfekt.

6. Welche drei Bücher würdest Du auf die einsame Insel mitnehmen?

Oh, das ist schwierig. Ich würde mehr als drei mitnehmen. Nämlich die komplette Reihe „Herren der Unterwelt“, „HarryPotter“ und die komplette „Smaragdenstadt“-Reihe von Alexander Wolkow.

7. Andere gehen morgens ins Büro oder in den Betrieb – Wie fängt bei Dir ein Arbeitstag an?

Ich gehe in die Kita und freue mich auf die Kinder meiner Gruppe.

8. Wie bist Du zum Schreiben gekommen?

Ich habe das aufgeschrieben, was mich beschäftigt hat oder was ich mir in meiner Fantasy vorgestellt habe. Oft in Gedichtform oder als kleine Kurzgeschichte. Und da mir das Schreiben Spaß gemacht hat, habe ich nie damit aufgehört.

9. Hast Du beim Schreiben bestimmte Rituale?

Früher hatte ich überall Papier und Stift liegen, um Ideen schnell festhalten zu können. Heute nutze ich die Notizfunktion meines Handys dafür.

10. Besitzt Du so etwas wie ein Maskottchen/Talisman, das/der Dich beim Schreiben „begleitet“?

Nein.

11. Sammelst Du Bücher zu bestimmten Themen? Wenn ja, zu welchen?

Nein. Die Themen spielen eigentlich eine untergeordnete Rolle. Mir muss der Schreibstil gefallen, das Buch muss mich fesseln, gelingt dies, gehört es zu meinen Favoriten.

12. Wie viele Bücher liest Du im Monat ungefähr?

Das ist unterschiedlich. Wenn ich die Kinderbücher auf Arbeit mitrechne sind es im Schnitt 15.

13. Welchen Autor möchtest Du ganz persönlich empfehlen?

Gena Showalter, Nicholas Sparks, Joy Fielding, Alexander Wolkow, … und Jason Moor, ein neuer Autor, der es schon mit seinem ersten Buch geschafft hat mich zu fesseln.

14. Kannst Du Bücher wegwerfen?

Schwer. Ich verschenke sie lieber.

Auf Arbeit repariere ich die Kinderbücher so oft, bis es wirklich nicht mehr geht. Erst dann werfen wir sie weg.

15. Welches Buch hat Dich besonders geprägt?

Ich würde sagen: Alle.

16. Als E-Book oder in gedruckter Form?

Definitiv gedrucktes Buch. Nur ein gebundenes Buch vermittelt das schöne Lesegefühl. Das Fühlen der Seiten aus Papier, der Geruch der Farbe, das Spüren des Gewichtes. All dies gehört für mich dazu.

Aber auch ich habe mittlerweile einen E-Book-Reader.

17. Was tust Du am liebsten an einem freien Nachmittag?

Zeit mit meinem Neffen verbringen, Schreiben, Fotografieren, Lesen, spazieren gehen.

18. Welche magische Gabe würdest Du gerne besitzen?

Heilung

19. Was schätzen deine Freunde am meisten an Dir?

Loyalität und Zuverlässigkeit

20. Deine Lieblingsmusik?

Musik kommt bei mir auf die Stimmung an.

21. Dein Leibgericht? Dein Lieblingsgetränk?

Habe ich nicht.

22. Was wolltest Du als Kind „mal später werden“?

Lehrerin für Deutsch, Mathe und Sport.

23. Dein Lebensmotto?

Lebe jeden Tag so, als wäre es Dein Letzter. Gehe nie im Streit auseinander, denn Du weisst nicht, was Morgen kommt.

24. Dein nächstes Ziel?

Mein nächstes Kinderbuch heraus zu bringen.

25. Welchen Rat gibst Du den „jungen“ Autoren mit auf den Weg?

Gebt nicht auf!

Aber: Achtet auf Grammatik, Rechtschreibung und Logik. Notfalls jemanden Korrektur lesen lassen.


Möchtest du mehr über Miranda Rathmann erfahren?

Facebook-Seite: https://www.facebook.com/Abschied.von.Selina

Miranda Rathmann beantwortete diesen Fragebogen am 4. August 2016.

Veröffentlicht in .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.